Mit Eisen zu Edelmetall

Einige Tonnen von Schwermetall stemmten die Bankdrücker des AC Amberg nach oben. Auch wenn sich der eine oder andere vor Ärger auf die Lippe biss, waren bei der deutschen Meisterschaft am Ende (fast) alle zufrieden.

Deutsche Meisterschaft in Bankdrücken hieß es am vergangenen Wochenende für den AC Amberg. Insgesamt acht Seniorenheber packten ihre Wettkampfausrüstung ein und begaben sich zum Nachbarverein SG Oberölsbach, dem diesjährigen Ausrichter.

Wie immer begann der Wettkampf mit den Damen und wie immer durfte sich Petra Dietmayr über Edelmetall freuen. Sie belegte den zweiten Rang hinter Petra Nothnagel vom SC Elite. Wäre ihr letzter Versuch mit 75 kg nicht all zu schwer gewesen und hätte ihre Konkurrentin bei diesem Versuch gepatzt, hätten sie die Plätze getauscht. So jedoch bekam sie für 70 kg Silber und Nothnagel mit 77,5 kg Gold.

Etwas weiter vom Gold entfernt aber zufrieden mit ihren Leistungen waren Robert Robeis (120 kg) und Herbert Krause (160 kg). Sie belegten in ihren Klassen jeweils den 4. Platz.

Weiter holte sich der AC Amberg noch drei dritte Plätze. Ü 60-Heber Heinz Zahn drückte 95 kg und scheiterte im letzten Durchgang denkbar knapp an den gewünschten 100. Bereits 10 Kilo mehr als sein Teamkamerad forderte Johann Graßmann bei den leichten Ü 50-Herren zu Beginn. Sein Wettkampf endete bei 117,5 und nur knapp hinter dem Zweitplatzierten in seiner Klasse, der sich mit 122,5 kg vor ihn schob. Ähnlich erging es dem Stärksten vom ACA. Silko Salomo, noch relativ frischer Ü 40-Heber, begann mit 225 kg, steigerte auf 235 und wünschte 240 kg, an welchen er jedoch scheiterte. Da Jens Christalle aus Hausdorf etwas leichter war, verpasste Salomo den 2. Platz.

Über diesen freute sich Xaver Schaller und biss sich dennoch gleichzeitig auf die Unterlippe. Ihm erging es wie Salomo. Gold hätte es werden können, aber der Sonneberger Egon Escher wog ein Kilo weniger, so dass bei gleicher Leistung (125 kg) das Gewicht entschied.

Zweiter deutscher Meister wurde auch Werner Bauer. In seiner Klasse entschied der letzte Versuch über eine Gold- oder Silbermedaille. Nach der 2. Runde lag er mit Lothar Hildebrandt aus Gothar gleich auf. Im alles entscheidenden Showdown blieb er etwas cooler als Bauer und drückte zum Wettkampfende noch 165 kg.

Der AC Amberg mit seinem Trainergespann Fuchs ist zufrieden. Am Samstag, 15. November, lädt der Athletik Club zur bayerischen Meisterschaft im Kreuzheben in die triMAX-Halle in Amberg ein. Der Wettkampf beginnt um 11 Uhr, Eintritt ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.