Mit Feuereifer und beim interkulturellen Stockbrotgrillen überwinden Schüler Sprachbarrieren

Mit Feuereifer und beim interkulturellen Stockbrotgrillen überwinden Schüler Sprachbarrieren Das Sonderpädagogische Förderzentrum Amberg darf sich "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" nennen. Mit der Verleihung dieses Titels hat sich die Einrichtung verpflichtet, kontinuierlich Aktionen und Projekte zu dieser Thematik zu machen. So entstand der Plan, die Schüler der Übergangsklasse, in der Kinder die deutsche Sprache lernen, aus der benachbarten Barbara-Grundschule einzuladen. Wie lässt sich alle
Das Sonderpädagogische Förderzentrum Amberg darf sich "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" nennen. Mit der Verleihung dieses Titels hat sich die Einrichtung verpflichtet, kontinuierlich Aktionen und Projekte zu dieser Thematik zu machen. So entstand der Plan, die Schüler der Übergangsklasse, in der Kinder die deutsche Sprache lernen, aus der benachbarten Barbara-Grundschule einzuladen. Wie lässt sich allerdings ein Treffen mit Menschen, die des Deutschen noch nicht voll mächtig sind, gestalten? Es sollte eine Aktivität gefunden werden, an der sich trotz möglicher Sprachbarrieren alle beteiligen und mit Freude dabei sein konnten. So entwickelten die Buben und Mädchen nach Auskunft der Schule die Idee, an einer öffentlichen Feuerstelle Kartoffeln und Stockbrot zu braten. Natürlich durften Marshmallows nicht fehlen. Schon das Anspitzen der benötigten Stöcke aus Haselnussästen war eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag, und die mit "Feuereifer" hergestellten Köstlichkeiten schmeckten allen gut. Beim Spielen auf dem Basketballplatz neben der Feuerstelle klappte die Verständigung dann sowieso. Am Ende des Vormittags war für alle klar: Wir planen bald die nächste gemeinsame Aktion. (bjo) Bild: bjo
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.