Mit GMG-App durch Amberg

Ein jeder Depp hat eine App? Eher ist der ein Depp, der keine eigene App besitzt. Schüler des GMG haben jetzt sogar eine zweite neben der offiziellen, städtischen für Amberg entwickelt.

"Wo gibt es Cafés in Amberg?" "Wo ist dieses eine Lokal nochmal?" Solche Fragen stellen sich viele Jugendliche und Erwachsene, wenn sie Amberg besuchen und nicht ortskundig sind. Als regionales Zentrum nimmt die Stadt eine Sonderstellung ein und zieht viele Bürger aus der Umgebung an. Doch die wissen nicht immer, wohin sie müssen, wenn sie etwas Bestimmtes suchen. Um genau dieses Problem anzupacken, hat sich das P-Seminar Informatik des Gregor-Mendel-Gymnasiums eine Lösung ausgedacht: die Amberg-App, ein kleines Programm für Computer und Smartphone.

Zu Beginn musste ein Konzept aufgestellt werden. Dafür wurde über den Umfang sowie das Layout debattiert, welche die Applikation am Ende haben soll. Hierbei kam es zu vielen verschiedenen Vorschlägen, nach der Frage der Integration des Ortungsdienstes "Google Maps" oder ein User-gesteuertes Bewertungssystem. Nach Abwägung vieler Möglichkeiten stand am Ende ein Lastenheft.

Programmieren lernen

Bevor jedoch die eigentliche Arbeit verteilt werden konnte, mussten sich die Schüler informationstechnisches Wissen aneignen. Dazu gehörten unter anderem die Programmiersprachen HTML sowie CSS. Außerdem ging man auf das Oberflächenportal "JQuery" ein, welches für das Design der Seite für Smartphones unerlässlich ist. Schüler, die das nötige Wissen bereits hatten, teilten es mit den Klassenkameraden und halfen somit, eine Basis für das Projekt zu schaffen.

Jeden Montag gab es eine Sitzung des P-Seminars, in der die Ergebnisse der vergangenen Woche zusammengetragen wurden. Dabei durfte das Konzept auch verändert werden, wenn es nützlich erschien. Nach einem guten Jahr stand die Seite schließlich und war bereit für ihre Nutzung. Die fertige App entsprach den Anforderungen, welche sich das Team am Anfang selbst gestellt hatte und löste somit auch die Problematik, auf welche sich die Idee der Applikation stütze.

Man kann nun mit Hilfe der App viele Restaurants, Geschäfte und Amberger Sehenswürdigkeiten finden. Bei mehr als 100 eingetragenen Nutzer findet man genau das Richtige für seine Bedürfnisse. Dabei erhält man nicht nur die Anschrift der gesuchten Läden, sondern auch weitere wichtige Informationen wie Öffnungszeiten oder die Telefonnummer. Bei Bedarf kann eine genaue Route berechnet werden. Zudem können Veranstalter Events eintragen, zu welchen man sich als Nutzer ankündigen kann.

Die Amberg-App ist eine leicht zu bedienende und informationsreiche Seite, welche vom PC oder von allen Smartphones aus zu erreichen ist. Dabei begrenzt sie sich jedoch nicht nur auf jugendliche Inhalte.

___

Die Amberg-App im Internet:

http://m.gmg-info.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.