Mit großem Kaliber zum Titel

Die Geehrten und Sieger des Abends (von links): Raimund Ameringer, Bernd Bielfeldt, Reiner Fojt, Stefan Aigner, Oberbürgermeister Michael Cerny, Anton Weigl, Schützenpräsident Hanns-Peter Oechsner, Gerhard Eiban und Alois Dittrich. Bilder: lj (2)

Die Königlich Privilegierte Feuerschützengesellschaft 1434 hat einen neuen König. Alois Dittrich gab den besten Schuss ab.

Mit dem Großkalibergewehr feuerten die Aktiven der SG ihre Königsschüsse ab. Am Wettkampf bewarben sich heuer 98 Vereinsmitglieder. Alois Dittrich zur Seite steht als Schützenliesl Margit Meyer. Zahlreiche Mitglieder erhielten für ihre Verdienste um das Schützenwesen Auszeichnungen des Oberpfälzer und Deutschen Schützenbundes.

In gewohnt festlichem Rahmen feierten die Feuerschützen ihre Königsproklamation, den Höhepunkt eines jeden Jahres. In seinen einleitenden Worten drückte Präsident Hanns-Peter Oechsner seine Genugtuung darüber aus, dass so eine respektable Mitgliederzahl an dem Wettkampf teilnahm und damit die Verbundenheit zum Schießsport sowie die Treue zur Gesellschaft ausdrückte.

Mit Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz ehrte Hanns-Peter Oechsner verdiente Mitglieder: Für 25-jährige Treue zum Deutschen- und Oberpfälzer Schützenbund bekam Christine Hasler die Ehrennadel des OSB und DSB in Silber. Werner Beck ist seit 40 Jahren dabei und erhielt dafür die Ehrennadel des OSB und des DSB in Gold. Das silberne Ehrenzeichen des OSB gab es für Raimund Ameringer und Bernd Bielfeldt.

Viele Sach- und Geldpreise

Stephan Aigner sowie Gerhard Eiban nahmen die silberne Verdienstnadel des OSB entgegen. Der neue Schützenkommissar der Gesellschaft und Oberbürgermeister, Michael Cerny, wurde mit der goldenen Verdienstnadel des OSB ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz des OSB in Silber wurde an Reiner Fojt und Jürgen Nitsche verliehen.

Das Königsschießen wurde turnusmäßig mit Luftgewehr und Luftpistole ausgetragen. Dabei gab es auf der Festscheibe 25 Sachpreise und auf der kombinierten Meister- und Glücksscheibe je 25 Geldpreise zu gewinnen. Für die Pistolenschützen wurde zudem eine Blattlscheibe mit zehn Geldpreisen aufgelegt.

Sportleiter Peter Hüttner und Schatzmeister Reiner Fojt gaben dann die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des Schießens bekannt: Mit Serien von 100, 99 und 98 Ringen sicherte sich Anton Weigl den Sieg auf der Meisterscheibe Luftgewehr. Ihm folgten Kurt Schneider (99, 97, 97 Ringe) und Erwin Böhner (98, 96 Ringe). Auf Glück gewann mit einem 13-Teiler Kurt Schneider vor Daniel Hoppe (18,00-Teiler) und Dr. Christoph Croessmann (26-Teiler).

Fest- und Glücksscheibe

Auf der Festscheibe Luftgewehr siegte Heinrich Fraunholz mit einem 25,56-Teiler. Danach kamen Doris Koller-Doctor (38-Teiler) und Heinz Henky (45,6-Teiler). Den ersten Platz auf der Glückscheibe Pistole belegte mit einem 243-Teiler Alois Dittrich. Zweiter wurde Gottfried Hoppe (248-Teiler) und Platz 3 errang Johann Mertl (340-Teiler).

Dann kam der spannende Augenblick. Schützenpräsident Hanns-Peter Oechsner gab die neuen Würdenträger bekannt. Neuer Schützenkönig wurde Alois Dittrich. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Daniel Hoppe, 2. Ritter wurde Martin Strebel und Schützenliesl ist Margit Meyer.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.