Mit unlauteren Absichten in die Innenstadt - Einer von drei Einbrüchen gelingt
Kapuzen-Männer unter Verdacht

(kan) In der Innenstadt trieben sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Einbrecher herum. Die Polizei geht davon aus, dass es zwei waren. Ausgeguckt hatten sie sich drei Objekte, letztendlich konnten sie sich aber nur zu einem Geschäft Zugang verschaffen.

Gegen 23.45 Uhr habe eine Zeugin in der Steinhofgasse verdächtige Geräusche gehört und deshalb aus dem Fenster gesehen, berichtete der Amberger Polizeisprecher Peter Krämer. "Sie konnte an der Eingangstür zu einer Metzgerei zwei Personen erkennen, die mit dunklen Kapuzenshirts bekleidet waren." Als die Männer dies bemerkt hätten, seien sie rasch in Richtung Wingershofer Tor davongegangen. Donnerstag in der Früh entdeckte der Inhaber der Metzgerei dann Hebelspuren an der Ladentür. Es entstand laut Krämer ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Beute machten die Täter in diesem wie im folgenden Fall nicht. Kurz nach Mitternacht hatte sich am Donnerstag der Betreiber der Bahnhof-Apotheke gerührt und mitgeteilt, dass gerade versucht worden war, über einen Nebeneingang in die Geschäftsräume einzudringen. Beamte des Ermittlungsdienstes fuhren zur Apotheke und sicherten dort frische Einbruchsspuren am Türschloss. Schaden hier: etwa 200 Euro.

Nach getaner Arbeit ging es schon zum nächsten Tatort. Der Besitzer eines Zoogeschäfts im Mühlhof meldete einen Einbruch, der auch in der Nacht auf Donnerstag verübt wurde. Unbekannte hebelten die Eingangstür auf und suchten offensichtlich gezielt nach Bargeld. Aus der Registrierkasse stahlen sie nach Erkenntnissen der Polizei rund 100 Euro Wechselgeld. In einem Schrank fanden die Eindringlinge eine lilafarbene Geldkassette mit über 1000 Euro. Den Schaden an der Eingangstür schätzte der Zoohändler auf etwa 500 Euro.

Zeugen wollen kurz nach 0.30 Uhr zwei Männer gesehen haben, die dunkel gekleidet waren. Die Ermittler der Polizeiinspektion gehen davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um dieselben Täter gehandelt hat. Hinweise nimmt die PI unter 09621/890-0 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.