Mitarbeiter des Amberger Autozulieferers und Sitzherstellers verlassen bis 2020 Standort ...
Baumann übernimmt Grammer-Werk

Der Grammer-Standort in Immenstetten bei Amberg. Bild: Steinbacher
(nt/az) Die Grammer AG hat ihr Werk in Immenstetten zu einem nicht genannten Preis verkauft. Die Holding des Nachbarunternehmens Baumann Automation übernimmt das komplette, rund 7,5 Hektar große Betriebsgelände des Amberger Sitzherstellers und Autozulieferers. Bis zum Jahr 2020 wird die derzeitige Grammer-Belegschaft (derzeit rund 440 Beschäftigte in den Bereichen Verwaltung, Konstruktion, Entwicklung und Logistik) an einen neuen Standort umziehen. Baumann entwickelt und produziert Automationssysteme unter anderem für Kunden der Autozuliefer-, Elektronik- und Hausgeräte-Industrie.

2016 soll die schrittweise Übergabe mit dem Auszug der Logistikabteilung (rund 50 Beschäftigte) beginnen. Grammer-Betriebsratsvorsitzender Lars Roder betonte, der Verkauf bedeute noch lange keine Schließung von Abteilungen oder des Betriebs. Er sei deshalb nicht mit einem Stellenabbau gleichzusetzen. Roder geht deshalb davon aus, die in Immenstetten vereinbarungsgemäß bis 2020 zu räumenden Arbeitsplätze in der Region halten zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.