Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Eisberg
Brücke bleibt ein großes Thema

Die Eisberg-SPD ehrt (von links): Martin Seibert (Stadtverbandvorsitzender), Ursula Seibert (40 Jahre), stellvertretende OV-Vorsitzende Britta Jäger (25 Jahre), Karin Kleinlein (10 Jahre), Erich Gnan (25 Jahre), Bürgermeisterin Brigitte Netta und stellvertretender OV-Vorsitzender Dieter Weiß. Bild: hfz

Die bevorstehende Schließung der Sparkassen-Filiale ist für die Eisberg-SPD einmal wieder Anlass, über die Anbindung des Stadtviertels nachzudenken. Eine Fußgängerbrücke über die B 85 wäre zum Beispiel eine Variante.

In der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Eisberg ließ stellvertretender Ortsvorsitzender Dieter Weiß das Jahr kurz Revue passieren. Erfreut zeigte sich die stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, Britta Jäger, über die laufende Unterschriftsaktion zur Schließung der Sparkassenfiliale in der Eglseer Straße. Momentan liegen bereits über 400 Unterschriften vor. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Schließung soll nun wieder auf eine bessere Anbindung der Wohnquartiere am Eisberg und in Eglsee an das Gewerbegebiet West mit seinen Lebensmittelmärkten und an die Sparkassenfiliale in der Welserstraße hingewirkt werden. Bereits vor ein paar Jahren hatte der Ortsverein vorgeschlagen, eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die B85 zu errichten.

Ehrung für Mitglieder

Dies würde auch den Schulweg zur Realschule aus diesem Stadtviertel erheblich verkürzen, so die einhellige Meinung der Versammelten. Bei der Veranstaltung wurden auch langjährige Mitglieder für ihre Treue zur SPD geehrt: Karin Kleinlein (zehn Jahre), Erich Gnan und Britta Jäger (25 Jahre) sowie Ursula Seibert (40 Jahre) erhielten eine Dankesurkunde und ein kleines Präsent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.