Mittelschüler erleben Landtagsarbeit hautnah
"Politiker schwätzen"

Üblicherweise sehen Zehntklässler Politiker nur im Fernsehen. Auch wie Politik in der Praxis funktioniert, wissen wohl nur die wenigsten Mittelschüler. 20 Jugendliche aus der Klasse M 10a der Luitpold-Mittelschule änderten das und machten sich mit Rektorin Karin Jacob-Witteler auf den Weg nach München.

Im Maximilianeum durften sie bei ihrer Exkursion dabei unter anderem einer Landtagssitzung beiwohnen. Die jungen Leute bekamen laut einer Presseinfo der Schule interessante Informationen zum Alltag eines Politikers und konnten mit ihren Stimmkreisabgeordneten diskutieren.

Bereits vor dem Besuch des Landtags hatten sich die Schüler mit der Gesetzgebung beschäftigt. Nun sahen sie zu, wie die Abgeordneten das neue Gesetz zur Einführung von Volksbefragungen beschlossen.

Verwundert zeigten sich die Schüler über die zum Teil mangelnde Aufmerksamkeit der Politiker: "Wenn wir in der Klasse so viel reden oder mit dem Handy spielen würden, bekämen wir aber großen Ärger." Die Abgeordneten Harald Schwarz (CSU) und Reinhold Strobl (SPD) reagierten darauf und erklärten, dass die eigentliche Arbeit der Gesetzgebung bereits in den Ausschüssen geleistet werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.