Montage der neuen Weihnachtsbeleuchtung beginnt - Nachtarbeit
Licht für den ganzen Winter

Im Juli gab es schon mal einen Probelauf: So soll er aussehen, der neue Lichterteppich. Bild: Huber
Der Lichterteppich, der sich demnächst über der Amberger Altstadt ausbreitet, ist mehr als weihnachtliche Dekoration. "Was wir bekommen, ist eine Winterbeleuchtung", erklärt Andreas Raab, der Vorsitzende der Park- und Werbegemeinschaft (PWG). Die Lämpchen brennen künftig bereits vor dem Advent und bis lange nach Weihnachten - von Mitte November bis Anfang Februar.

Deswegen beginnt die Montage der neuen LED-Lichterketten bereits jetzt. Wie berichtet, ist die Stadt bei der Finanzierung der neuen Beleuchtung mit 200 000 Euro in Vorleistung gegangen. Am Freitag, 20. November, um 18 Uhr wird Oberbürgermeister Michael Cerny den Lichterteppich feierlich in Betrieb nehmen. Begleitet wird dieser Akt laut Raab von einer langen Einkaufsnacht.

Wenn es dann so richtig heimelig wird, zwischen Eröffnung des Christkindlmarktes und Dreikönig, kommt an den Lichterketten zusätzliche Weihnachtsdekoration zum Einsatz. "Da die Entscheidung für das neue Konzept erst im Juni gefallen ist, stehen wir ganz schön unter Zeitdruck", berichtet Raab. "Es war schon sehr schwierig, eine geeignete Firma zu finden, um die außergewöhnliche Installation zu realisieren." Doch der PWG-Vorsitzende ist überzeugt, dass sich der Aufwand lohnt. In Sachen Winterbeleuchtung spiele Amberg ab heuer in der ersten Liga.

Die Montage erfolgt nachts, damit keine Straßen gesperrt werden müssen. "Die Nachtarbeit ist bereits genehmigt", sagt Raab. "Wir haben extra einen Steiger mit geräuscharmen Elektromotor organisiert. Wir versuchen, im Zeitraum zwischen 20 und 24 Uhr zu arbeiten. Und zwar so leise wie möglich."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.