Musikalisches Hormonical beleuchtet mit viel Witz und Gesang die Wechseljahre
"Heiße Zeiten" im Stadttheater

Angelika Mann ist eine der vier voller Elan spielenden und singenden Damen auf der Bühne - von Wechseljahren ist da nichts zu spüren. Bild: hfz
Übergewicht, Hitzewallungen, Panikattacken und andere unkontrollierbare emotionale Ausbrüche: Davon können vier Frauen ein Lied singen. Sie treffen am Flughafen aufeinander und warten auf ihre verspätete Maschine nach New York. Und noch etwas haben sie gemeinsam: Sie stecken alle in den Wechseljahren beziehungsweise kurz davor und haben die entsprechenden lästigen Probleme, die am Mittwoch, 25. März, um 19.30 Uhr in dem musikalischen Hormonical "Heiße Zeiten" im Stadttheater zu sehen sind.

Mal alleine im Selbstgespräch, mal beim Plaudern zu zweit, mal zu viert in der Gruppe: In einem laut Kulturamt irrwitzig komischen Musical singen, tanzen und kalauern sich die vier jung gebliebenen Ladys durch das Klimakterium und machen aus dem Tabuthema Wechseljahre eine vergnügliche Gruppentherapie. Zu legendären Songs und Evergreens träfen sie je nach Stimmung den richtigen Ton: unverblümt, schmeichelnd, zornig, schnippisch, sentimental oder frivol - und immer höchst musikalisch.

Liebevoll hat Tilmann von Blomberg die unterschiedlichen Frauenfiguren gezeichnet, heißt es in der Presseankündigung: Die gehetzte Karrierefrau, die trotz eines vollen Terminkalenders doch noch für den ein oder anderen One-Night-Stand Zeit findet. Die naive Hausfrau, die gedanklich nicht von ihrem Mann und ihren Kindern loskommt. Die geschmackvolle Vornehme, die Contenance für das Wichtigste im Leben hält und die schon in die Jahre gekommene Dauerverlobte, die von dem Wunsch, endlich ein Kind zu bekommen, besessen ist.

So unterschiedlich sie auch sein mögen, so steckt doch in jeder von ihnen etwas von der anderen und alle kämpfen auf ihre Art und Weise mit einer bestimmten Spezies: dem Mann. Die Hausfrau streitet mit ihrem Ehemann, die Vornehme mit ihrem Vater, die Jüngere mit ihrem Verlobten und die Karrierefrau mit einer ganzen Reihe von Männern, am meisten jedoch mit sich selbst. Unter der Regie von Katja Wolff spielen und singen Angelika Mann, Martina Mann, Charlotte Heinke und Susanne Eisenkolb.

Nach der Vorstellung am Mittwoch folgt am Donnerstag und Freitag, 7. und 8. Mai, die Fortsetzung im Stadttheater mit dem Titel "Höchste Zeit - Jetzt wird geheiratet". Karten gibt es bei der Tourist-Information (0 96 21/10 233) und an der Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Weitere Infos auch im Internet: www.stadttheater- amberg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.