Nach den Ferien startet neuer Jugendclub im Stadttheater - Offen für alle von 16 bis 25 Jahren
So werden wie Rufus Beck

"Vorhang auf und Bühne frei!" Diese Aufforderung ergeht ab September an junge Menschen, die ein Faible für Theater haben und sich gerne selbst einmal als Akteure auf der Bühne versuchen möchten. Dazu hat das Kulturreferat der Stadt einen neuen Jugendtheaterclub ins Leben gerufen, der jungen Leuten zwischen 16 und 25 Jahren die Möglichkeit bietet, Schauspieltalent zu entdecken oder weiterzuentwickeln.

Kulturreferent Wolfgang Dersch hat dafür den international erfahrenen und hierzulande bestens bekannten Theaterpädagogen Winfried Steinl verpflichtet. Er wird die Aufgabe übernehmen, die angehenden Schauspieler zu unterrichten und ihnen dabei ein Körper- und Sprachtraining anzubieten, das an die professionelle Ausbildung angelehnt ist.

Neben dieser Grundlagenarbeit steht im Frühjahr 2013 aber auch ein "richtiges" Theaterprojekt mit der Erarbeitung einer Inszenierung auf dem Programm, die anschließend im Stadttheater zu sehen sein wird. Bei alledem sei es ihm ein besonderes Anliegen, die Eigenheiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Vordergrund zu rücken, so Steinl. "Es gibt ein unheimliches Potenzial an talentierten jungen Menschen, deren Begabung zum Tragen kommen und gefördert werden soll."

Vor diesem Hintergrund sei es völlig gleich, welcher Nation oder welcher sozialen Gruppe die Teilnehmer angehören und welchen Bildungsstand sie haben - "Hauptsache, sie sind mit Interesse und Begeisterung bei der Sache." Deshalb seien Auszubildende und Studenten ebenso willkommen wie Schüler, die vielleicht bereits einem Schultheaterensemble angehören, aber noch eine zusätzliche Herausforderung suchen. Auch wer keinerlei Theatererfahrung besitzt, ist dazu eingeladen, sich den Jugendclub anzuschauen.

Für alle geeignet

Theater ist für Steinl ein Medium, das für alle jungen Menschen bestens geeignet ist, wenn es darum geht, sich und seine eigenen Fähigkeiten kennenzulernen, seinen eigenen Ausdruck zu finden und sich zu artikulieren. Der Regisseur und Theaterpädagoge ist daher hocherfreut, dass das Stadttheater mit dem neuen Jugendclub ein Angebot machen kann, das bislang nahezu ausschließlich professionellen Häusern mit eigenem Ensemble vorbehalten war.

Einmalige Chance

Den jungen Leuten biete diese Neuerung die "einmalige Chance", auf einer richtigen Theaterbühne zu stehen, wo sonst Profis wie Katja Riemann, Rufus Beck oder Markus Majowski zu Hause sind. Umgekehrt ist aber auch Kulturreferent Wolfgang Dersch begeistert, gerade Steinl für diese Aufgabe gewonnen zu haben. "Er ist nicht nur in der Amberger Theaterszene eine feste Größe, sondern hat schon zahlreiche Gruppen für darstellendes Spiel und Theaterworkshops in ganz Deutschland geleitet, hatte Lehraufträge unter anderem an der Ludwig-Maximilians-Universität und an der Hochschule für Musik und Theater in München. Außerdem leitet er in Amberg die freie Theatergruppe Rampenfieber", fasst Dersch die reichhaltige Theatererfahrung Steinls zusammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2012 (8182)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.