Nach sportlicher Talfahrt Trainersuche in der Winterpause
Hartmann in Rosenberg entlassen

Jürgen Hartmann. Bild: Ziegler
Seit 10. November, drei Tage nach der 0:1-Niederlage gegen den TSV Königstein, ist Jürgen Hartmann nicht mehr Trainer des Kreisligisten TuS Rosenberg. "Wir haben uns von ihm getrennt", erklärt Jürgen Drahota, Fußball-Abteilungsleiter des TuS. Und: "Er war natürlich nicht begeistert von der Entscheidung, aber wer ist das schon bei einer Entlassung."

Der Grund sei die sportliche Talfahrt der vergangenen Wochen, die sich schon zu Beginn der Saison abgezeichnet hatte. "Wir wollten eigentlich mit dem Abstieg nichts zu tun haben, sondern einen gesicherten Mittelfeldplatz. Aber das ist in die Hose gegangen", sagt Drahota. Hartmann habe von Anfang an "kein leichtes Amt" gehabt, angesichts von teilweise bis zu 18 Verletzten in der ersten und zweiten Mannschaft. Es sei nun an der Zeit, neue Impulse zu setzen. In der Winterpause will der TuS Rosenberg sich in aller Ruhe auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. "Unser Ziel ist jetzt der Nichtabstieg, das wollen wir mit aller Gewalt schaffen." Ein Spiel steht in diesem Jahr noch an, am Samstag, 21. November, gegen die DJK Ursen-sollen. Da wird Andreas Schinhammer, der Trainer der Reserve, die erste Mannschaft betreuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.