Nackenschlag in der Nachspielzeit

Nicht immer dauert ein Spiel 90 Minuten. Diese bittere Erfahrung macht der SV Illschwang/Schwend, der bis kurz vor dem Abpfiff noch führt.

(frü) Foulelfmeter in der 81. Minute zum 1:1, Foulelfmeter in der 91. zum 2:1 und das 3:1 in der 95. - in den letzten Minuten sicherte sich der 1. FC Neukirchen die drei Punkte beim SV Illschwang/Schwend und verteidigte Platz eins in der Fußball-Kreisklasse Süd. Zweiter Neuling an der Tabellenspitze ist der SC Germania Amberg II. Spät dran war auch Titelfavorit DJK Ammerthal II - der Siegtreffer in Köfering fiel in der 90. Minute.

SV Illschwang       1:3 (1:0)       1. FC Neukirchen
Tore: 1:0 (10.) Fabian Hartmann, 1:1/1:2 (81. Foulelfmeter/90.+1 Foulelfmeter) Ales Zach, 1:3 (90.+5) Stefan Pilhofer - SR: Michael Hartlehnert (SC Obertölsbach) - Zuschauer: 140 - Gelb-Rot: (84.) Jeremias George (Neukirchen).

(rof) Der SV Illschwang/Schwend startete engagiert, hatte die Neukirchener Offensive unter Kontrolle und ging bereits in der 10. Minute in Führung, als Fabian Hartmann eine Hereingabe von Mario Heldrich überlegt zum 1:0 abschloss. Davon angeheizt spielte der SV weiter nach vorne und ließ vor dem eigenen Tor nichts zu. Die beste Möglichkeit hatte Mario Heldrich. Die Neukirchener waren dagegen nur bei Standardsituationen gefährlich, doch zwei 20-Meter-Freistöße krachten nur an die Latte.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste den Druck und die Illschwanger Abwehrreihe konnte kaum mehr für Entlastung sorgen. In der 81. Minute entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Ales Zach zum 1:1 verwandelte. Auch die Gelb-Rote Karte für den Neukirchner Jeremias George half dem SV Illschwang/Schwend nicht. Das Blatt wendete sich, als Ales Zach in der 91. Minute einen zweiten Foulelfmeter zur Führung nutzte. Den Endstand besorgte Stefan Pilhofer vier Minuten später, als er den Ball bei einem Konter geschickt über den Torwart hob.

Germania Amberg II       1:0 (1:0)       SV Hahnbach II
Tor: 1:0 (14.) Stefan Scherm - SR: Reinhard Marschick (Kohlberg) - Zuschauer: 55 - Besonderes Vorkommnis: (75.) Manuel Rösel (Hahnbach) verschießt Foulelfmeter.

(trea) Zweites Spiel, zweiter Sieg - Aufsteiger Germania II mischt weiter oben mit. Gegen starke Gäste avancierte erneut Stefan Scherm zum Matchwinner. Nach einer Viertelstunde erkämpfte er sich den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schoss flach zum 1:0 ein. Nur wenig später wurde ein Tor der Gäste wegen Abseits nicht anerkannt, der Druck des SV Hahnbach II nahm aber spürbar zu. Eine große Möglichkeit vergab der eingewechselte Patrick Reichert, als Torhüter Schmidt glänzend reagierte. Die größte Chance der Gäste dann in der 75. Minute: Nach einem Foul an Simon Dehling zeigte Schiedsrichter Marschick auf den Punkt. Manuel Rösl trat an, setzte den Ball aber neben das Gehäuse. Milan Bako und Andreas Huber hatten noch gute Möglichkeiten für die Heimelf, es blieb aber beim glücklichen, jedoch nicht unverdienten 1:0.

TuS Rosenberg II       2:0 (1:0)       1. FC Rieden
Tore: 1:0/2:0 (44./72.) Michael Weiser - SR: Boris Finkel - Zuschauer: 35.

(koka) Die Rosenberger hatten nach dem verpatzten Saisonstart einiges wieder gut zu machen, taten sich aber von Beginn an schwer. Rieden hatte in der ersten Hälfte die klar besseren Chancen, doch das Aluminium stand des öfteren im Weg. Der TuS Rosenberg II konzentrierte sich weiter auf eine ordentliche Defensivarbeit und versuchte durch die schnelle Offensive sich Kontermöglichkeiten zu erarbeiten. Mit Erfolg: Kurz vor der Pause schloss Michael Weiser einen Gegenstoß mit dem überraschenden Führungstreffer ab. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Die TuS-Defensive stand weiterhin sicher und ließ kaum Torchancen zu. Der 1. FC Rieden tat sich von Minute zu Minute schwerer und vernachlässigte immer mehr seine Abwehrarbeit. Dies nutzte Michael Weiser aus, der nach einem Konter das 2:0 (72.) erzielte. Die Gäste waren sichtlich geschockt und hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen.

SV Kauerhof       4:1 (2:0)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 (2.) Eigentor, 2:0 (39.) Philipp Witzel, 2:1 (80.) Benjamin Schierl, 3:1 (87.) Philipp Witzel, 4:1 (90.) Marco Ertel - SR: Wolfgang Schötz (SV Hahnbach) - Zuschauer: 75.

(bgü) Das Halbzeitergebnis täuschte über den wahren Spielverlauf hinweg. Der SVK startete ideal und lag, begünstigt durch ein Eigentor nach einer Ecke, schon nach zwei Minuten in Führung. Drei Minuten später traf Marco Ertel die Latte und wer gedacht hatte, das ginge so weiter, befand sich auf dem Holzweg. Ab der 15. Minute spielte sich im Defensivverhalten der Gastgeber Erstaunliches ab. Die Etzelwanger trafen nach einem Freistoß die Latte und waren ohne Bäume auszureißen bis zur 35. Minute das bessere und agilere Team. Als die Kauerhofer begannen, ihre schnellen Spitzen mit langen Bällen einzusetzen, gelang Philipp Witzel kurz vor der Pause das 2:0.

Nach dem Wechsel gefielen die Kauerhofer, ohne jedoch die mögliche Vorentscheidung zu erzielen. In der Folge plätscherte die Begegnung mit jetzt wieder durchaus ebenbürtigen Gästen dahin und zehn Minuten vor dem Ende machte Benjamin Schierl mit dem verdienten 2:1 die Partie noch einmal spannend. Die nun in der Deckung des SVE vorhandenen Lücken nutzen Witzel und Ertel im Schlussakkord zu einem so nicht mehr geglaubten 4:1-Endstand.

TSG Weiherhammer       3:4 (1:1)       1. FC Schlicht
Tore: 0:1 (15.) Markus Bäumler, 1:1 (30.) Thomas Schusser, 1:2 (50.) Dominik Kuscuoglu, 1:3 (52.) Markus Bäumler, 2:3 (55.) Markus Lang, 2:4 (67.) Jan Stipek, 3:4 (71./Elfmeter) Tobias Scheibl - SR: Cafer Uludag (Waldau) - Zuschauer: 80.

SpVgg Ebermannsdorf       4:0 (3:0)       FC Weiden-Ost II
Tore: 1:0 (24.) Andreas Hirsch, 2:0 (34.) Klaus Ulrich, 3:0 (41.) Andreas Hirsch, 4:0 (82.) Carsten Roth - SR: Ludwig Hausner - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (60.) Andreas Hirsch (Ebermannsdorf).

(fsf) Geglückter Heimauftakt für die Elf von Armin Lontke: Nach zaghaftem Beginn und einer ersten Chance der Gäste durch Aurelien Vezard hatte Andreas Hirsch seinen großen Auftritt: Bei einem Sololauf ließ er vier Weidener aussteigen und erzielte nach Doppelpass mit Klaus Ulrich frei aus zwölf Metern das 1:0 (24.). In der 33. Minute vereitelte Gästetorhüter Philipp Koller eine Großchance von Klaus Ullrich, war eine Minute später bei einem 16-Meter-Schuss von Ullrich dann aber machtlos. Vier Minuten vor dem Wechsel rollte der FC-Schlussmann einen abgefangenen Ball direkt vor die Füße von Andreas Hirsch, der sich mit einer Bogenlampe zum 3:0 für dieses Geschenk bedankte. Nach dem Wechsel wurde die Partie auch durch viele Gelbe Karten etwas fahrig. Nach einer Stunde musste Doppeltorschütze Andreas Hirsch mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch in Überzahl erspielten sich die Gäste keine nennenswerten Chancen. Acht Minuten vor dem Ende dann das 4:0 durch Carsten Roth, der einen Freistoß aus spitzem Winkel raffiniert ins kurze Torwart-Eck schlenzte.

SV Köfering       1:2 (0:1)       DJK Ammerthal II
Tore: 0:1 (41.) Michael Fischer, 1:1 (60.) Patrick Arbogast, 1:2 (90.) Manuel Jank - SR: Bernhard Hofmann - Zuschauer: 120.

(svk) In einer Partie auf Augenhöhe zeigten beide Mannschaften einige gute Kombinationen, nutzten ihre Möglichkeiten jedoch zunächst nicht. Kurz vor der Pause dann die Gästeführung durch einen direkten Freistoß von Michael Fischer. Vom Anstoß weg fast der Ausgleich, doch Dominik Hüttner traf nur Aluminium. Die zweite Hälfte begann ebenso intensiv und mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei die Bemühungen der Köferinger in der 60. Minute belohnt wurden, als Patrick Arbogast mit einer schönen Volleyabnahme zum 1:1 ausglich. Kurz vor Ende des Spiels setzte dann jedoch Manuel Jank den Schlusspunkt und erzielte das 1:2 für die Gäste.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.