Natur-Rezepte und Kindertheater im Zeughaus
Gutes für Körper und Seele

Die Josef-Voit-Grundschüler aus Freihung müssen nicht erst googeln, was Weihnachten bedeutet: Sie hatten dazu ein eigenes Theaterstück einstudiert.
Hildegard von Bingen ist das Idol von Johanna Eisner aus Haunritz. Aus den Lehren der Klosterfrau bezieht sie ihr Wissen über die Heilkräfte der Natur, die sie am Samstag den Besuchern der Klösterlichen Weihnacht im Zeughaus näher brachte: "Nehmen Sie nur ein Blatt Salbei auf einen Liter Wasser. Das reicht. Nicht: Viel hilft viel."

Allerlei Kostproben hatte Eisner dabei und verteilte sie großzügig an ihr aufmerksames Publikum. Einige saßen sogar mit Blatt und Stift parat, um sich die natürlichen Rezepte zu notieren. Da gab es unter anderem Galantwein (für die Durchblutung), Bärwurzbirnenhonig, Petersilienhonigwein (für das Herz) oder einen Grippewein aus Königskerze, Andorn, Fenchelkraut und Dill.

Viele Zutaten, etwa die Kornelkirsche, kamen manchem exotisch vor. Dabei wachsen sie alle in unseren Gefilden. "Jetzt kommen wir zur Schafgarbe. Die ist wichtig für jemanden, der sich oft und gerne verletzt - also nicht absichtlich. Der sollte sich vorsorglich jeden Tag eine Prise davon aufs Brot streuen", lautete ein Tipp der Fachfrau.

Die Zuhörer konnten nach diesem Vortrag gleich sitzen bleiben, um sich nach dem Wohl für den Körper ein Geschenk für Geist und Seele bieten zu lassen. Die Josef-Voit-Grundschüler aus Freihung führten ein Theaterstück ihrer Lehrerin Michaela Makitta mit dem Titel "Oh du fröhliche" auf. Fröhlich, aber auch nachdenklich, ging es in diesem Spiel über weihnachtliches Konsumverhalten zu. Da fragte der Nikolaus ein hippes Mädchen: "Was bedeutet für dich Weihnachten?" und bekam zur Antwort "Da muss ich erst mal googeln."

Dialoge, schauspielerische Umsetzung, Bühnenbild und die Begeisterung der Akteure machten die Aufführung zu etwas ganz Besonderem in der oft so hektischen Adventszeit. Das quittierte das Publikum mit kräftigem Applaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.