Neue Kreation mit elf Gemälde-Motiven vorgestellt: "Stadt braucht Pfiff, um liebenswert zu sein"
Zum Anbeißen: Luftkunst auf Schokolade

"Wenn verschiedene kreative Köpfe sich zusammentun, entstehen oft tolle und neue Ideen", stellte Oberbürgermeister Michael Cerny bei der Vorstellung der Amberger Luftkunstschokolade anerkennend fest. "Eine Stadt braucht Pfiff, um lebenswert zu sein." Mit der Stadtschokolade ist Deutschlands l(i)ebenswerteste Stadt nun um eine süße Facette reicher: edle handgeschöpfte Callibaut-Schokolade aus dem Schokoladl der Bäckerei-Konditorei Kredler, umhüllt mit einer Banderole, auf der ein Luftkunstgemälde von Ruth Welnhofer aufgedruckt ist. Elf Motive aus der Reihe "Flug in den Himmel über Amberg" hat die Künstlerin ausgesucht, Susanne Kredler schuf elf Schokoladenkreationen: Oberbürgermeister Michael Cerny, Bürgermeisterin Brigitte Netta, Ute Schatz und Melanie Gruber vom Stadtmarketingverein und Oberstudiendirektor Peter Welnhofer zeigten sich begeistert von den optischen und geschmacklichen Kombinationen.

Die Schokoladentafeln mit dem Siegel "Original Amberger Luftkunstschokolade" sind in den Filialen der Bäckerei-Konditorei Kredler erhältlich. Als Geschenk aus Amberg gibt es eine besondere Variante mit weißer belgischer Callebaut-Edelschokolade und einem aufgedruckten Luftkunstgemälde. Der Fotoaufleger auf der quadratischen Tafel ist aus Fondant (Zuckermasse) und wird mit Lebensmittelfarben bedruckt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.