Neue Schüler aus bestimmten Gemeinden müssen nach Sulzbach - Aula beim Info-Abend gerammelt voll
Realschule: Keine Wahlmöglichkeit mehr

Während sich die Eltern über die Schönwerth-Realschule informierten, durften die Kinder ein Schnupperprogramm absolvieren. Bild: hfz
Die Gründe sind die weiterhin hohe Schülerzahl an der Schönwerth-Realschule und die wegen der Sanierung schwierigen Rahmenbedingungen: Ab dem kommenden Schuljahr haben neue Schüler aus den Gemeinden Freihung, Gebenbach, Hahnbach, Hirschau, Illschwang, Poppenricht, Vilseck und Schnaittenbach keine Wahlmöglichkeit mehr zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg. Sie müssen an die Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach verwiesen werden.

Wie nachgefragt die Einrichtung an der Fuggerstraße ist, zeigte sich beim Übertritts-Informationsabend, Wie in den Vorjahren, so vermochte die Aula der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule auch heuer die große Zahl der interessierten Eltern kaum zu fassen.

Während ihre Kinder ein kurzweiliges Schnupperprogramm an zwölf verschiedenen Stationen erlebten, das von vielen Lehrkräften, unterstützt vom Studienseminar und mehr als 80 Realschülern aus den Reihen des SMV-Helferteams, auf die Beine gestellt wurde, konnten die Eltern entspannt der Schulleitung zuhören.

Zweiter Konrektor Michael Brunner erläuterte die Übertrittsbedingungen, die Besonderheiten der Schulart, das Schulleben und die zahlreichen Zusatzangebote. Zu letzteren zählen unter anderem das MINT-Programm zur verstärkten Förderung der naturwissenschaftlichen Kenntnisse, die Kooperationen mit FOS und OTH, eine Notebook- und I-Pad-Klasse, bilingualer Sachfachunterricht, eine Fülle an Wahlfachangeboten oder die Sonderklassen in der 5. Jahrgangsstufe. Diese beinhalten eine Bläser-, die gebundene Ganztages- sowie eine Theater-, Fußball- und Forscherklasse.

Mit einem Notendurchschnitt bis 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU ist der Übertritt uneingeschränkt möglich. Bei einem schlechteren Schnitt ist das Bestehen eines Probeunterrichts erforderlich.

Der Übertritt von der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule in die 5. der Realschule klappt bis zu einem Notenschnitt von 2,5 (Deutsch, Mathematik) im Jahreszeugnis. Für Schüler der 5. Klassen der Mittelschule gibt es allerdings keinen Probeunterricht.

Der Anmelde-Zeitraum an der Realschule: 11. bis 15. Mai.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.