Neue Winterbeleuchtung: Vertrag zwischen Stadt und Werbegemeinschaft ist jetzt unterschrieben
Eine Sache mit 200 Haken

Der Vertrag ist unterzeichnet, nun ist die Park- und Werbegemeinschaft um Andreas Raab (rechts) der offizielle Betreiber der neuen Winterbeleuchtung über den Einkaufsgassen. Die Stadt ging für Anschaffung, Installation und Inbetriebnahme mit 200 000 Euro in Vorleistung - und beendete so eine jahrelang schwelende Diskussion über die Finanzierung, betont OB Michael Cerny. Entsprechend hoch seien aber auch die Erwartungen. Bild: wsb
Der Countdown läuft: Ab Freitag, 20. November, um 18 Uhr wird die neue Weihnachtsbeleuchtung pünktlich zum Beginn der langen Einkaufsnacht die Innenstadt erhellen. Bezahlt hat sie nach jahrelangen Diskussionen die Stadt - vorerst. 200 000 Euro hat sie dafür vorgeschossen. Betreiben wird den Lichterteppich die Park- und Werbegemeinschaft (PWG), die dafür wiederum um die finanzielle Unterstützung der Einzelhändler wirbt. Und falls etwas schief gehen sollte, gibt es seit Freitag einen Vertrag.

Unterzeichnet haben ihn OB Michael Cerny und Andreas Raab von der PWG im Rathaus. Der wohl wichtigste Punkt darin legt fest, dass das Geld für die Beleuchtung zweckgebunden ist. Der Lichterteppich an sich dient als Sicherheit für die Stadt, falls sich die PWG - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr in der Lage sehen sollte, als Betreiber aufzutreten. "200 000 Euro ist eine große Summe im Vergleich zu dem, was andere Städte ausgeben", betont Cerny. Dafür erwarte er aber auch ein klares Signal vom Einzelhandel, das Beste aus dieser Investition zu machen. Raab ist da zuversichtlich: Die Akquise im Einzelhandel laufe gut, viele entrichten ihren Obulus. "Auch Filialisten sitzen mit im Boot."

Schließlich werde künftig in Amberg etwas geboten, was deutschlandweit seinesgleichen sucht, betont Raab. Seit Freitag laufen die Installationsarbeiten für den 500 Meter langen Lichterteppich auf Hochtouren. Der Teppich, der die Innenstadt bis Mariä Lichtmess optisch überdacht, wird an etwa 200 Haken montiert, die eine Spezialfirma nahe Oberhausen in diverse Hauswände in der halben Innenstadt gebohrt hat. Für die Weihnachtszeit werden auch 3 D-Sterne daran funkeln.

Trotz der Vertragsunterzeichnung bleibt eine Frage offen: Ob das "Light on" am Freitag klappt? "Sicher", meint Raab, "aber bis dahin spür' ich noch mächtig Nervenbizzeln."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.