Neuer Defibrillator für Berufliches Schulzentrum
Förderverein zahlt

Schulleiter Martin Wurdack (Dritter von rechts) nahm den neuen Defibrillator entgegen. Mit auf dem Foto: Fördervereinsvorsitzender Alexander Düssil von der Sparkasse (Dritter von links) sowie die Vorstandsmitglieder Andreas Reindl (Volksbank/Zweiter von rechts), Georg Wittmann (Elektro Lück/Zweiter von links), Daniel Hagn (rechts) und Gerd Fischer. Bild: hfz
Genau genommen dürfte sich der Förderverein am Beruflichen Schulzentrum jetzt auch Retterverein nennen - denn er spendete einen Defibrillator im Wert von 1500 Euro.

Jährlich sterben laut einer Mitteilung der Schule bundesweit mehr als 100 000 Menschen am plötzlichen Herztod. In den meisten Fällen liege anfangs ein Kammerflimmern vor. Sofortige Hilfe sei ausschlaggebend, um das Leben der Betroffenen zu retten. Durch den Einsatz des Defibrillators könne jeder Leben retten. Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod könne das Gerät die überlebenswichtigen Minuten bis zum Eintreffen des Notarztes überbrücken. Niemand müsse Angst vor dem Einsatz des Defis haben, denn sprachgeführte Anweisungen führen auch den Laien sicher durch die Wiederbelebungsmaßnahmen. Fehler seien dadurch fast ausgeschlossen.

In enger Kooperation mit der Stadt fungiert die Björn-Steiger Stiftung als Pate. Die gemeinnützige Vereinigung stellt hochwertige automatisierte rxterne Defibrillatoren (AED) zur Verfügung. Ziele sind die Optimierung der Notfallhilfe und der Patientenversorgung durch Verbesserung der Rettungstechnik. Das Schulzentrum geht diesen Weg gerne mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.