Neuer Wirtschaftspreis: Eine Frau aus Bronze für erfolgreiche Unternehmen aus der Region

Achim Hüttner (links) hat die Frau aus Bronze erschaffen. Für Michael Bader (Zweiter von rechts), dem Vorsitzenden der Mittelstandsunion, ist die Skulptur ein Ebenbild der Schicksalgöttin Fortuna. Vorstände Dieter Paintner (Zweiter von links) und Andreas Reindl (rechts) verrieten die Sieger des Wirtschaftspreises noch nicht. Bild: Huber

Einen Namen hat ihr Achim Hüttner nicht gegeben. Denn die Frau aus Bronze, die der Künstler geschaffen hat, soll bei den Betrachtern unterschiedliche Assoziationen auslösen. Für Michael Bader, dem Vorsitzenden der Mittelstandsunion, ist die Skulptur ein Ebenbild der Schicksalgöttin Fortuna.

Ohne das nötige Quäntchen Glück sei es für ein Unternehmen nicht möglich, erfolgreich zu sein: "90 Prozent sind harte Arbeit, aber zehn Prozent sind Glück." Das wird wahrscheinlich auch auf die Firma zutreffen, die heute in einer Woche die Bronze-Frau in Empfang nehmen darf. Denn sie ist das neue Exemplar des Wirtschaftspreises, den die Mittelstandsunion mit der Volksbank-Raiffeisenbank zum mittlerweile 16. Mal vergibt.

Wer in diesem Jahr der Gewinner ist, wollten die Vorstände Dieter Paintner (Zweiter von links) und Andreas Reindl (rechts) noch nicht verraten. Sie sagten aber, dass der Sieger aus dem Landkreis kommt. Mit der Verleihung verbunden ist ein Vortrag für die Kunden der Bank. Ab 19 Uhr spricht Robert Halver im ACC über: "Wo ist unser Geld noch sicher?" Der Referent leitet die Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank und ist im Fernsehen ein gefragter Börsenexperte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.