Neukirchen neben der Spur

Ein Zweikampf nahe der Seitenlinie zwischen dem Hahnbacher Sascha Rösl (links) und dem Köferinger Michael Grassler. Bild: Ziegler

Kurioses Spiel in Weiherhammer: Der Tabellenführer schlägt sich selbst durch zwei Eigentore und verliert auch noch einen Spieler.

Michael Krummrein sah bereits in der 41. Minute Rot nach einem Foul, dennoch war Neukirchen überlegen. Durch diese überraschende Niederlage schlossen die DJK Ammerthal II und der 1. FC Schlicht auf, jede der drei Mannschaften hat nun neun Punkte auf dem Konto. Die von der vorhergehenden Saison erfolgsverwöhnte Rosenberger Reserve hatte gegen den FC Weiden-Ost II das Nachsehen.

SV Kauerhof       1:4 (0:2)       1. FC Schlicht
Tore: 0:1 (15.) Jakub Vodrazka, 0:2 (30.) Markus Bäumler, 1:2 (72.) Tobias Schmalzl, 1:3 (80.) Tomas Nemec, 1:4 (90.+2) Jan Stipek - SR: Rene Östreich (SV Michaelpoppenricht) - Zuschauer: 150.

(bgü) Nach einem Freistoß des SVK ergab sich eine Konterchance für die Gäste, die Jakub Vodrazka zum 0:1 verwertete. Im Anschluss an eine Ecke traf der 1. FCS den Querbalken und nachdem die Situation schon weitgehend geklärt schien, verhalf ein Abpraller den Gästen zum 0:2. Bis zur Pause hatte Kauerhof die beste Phase. Nach Wiederbeginn mühten sich die Gastgeber, gefährlich vor das Tor zu kommen, jedoch verpufften die Anstrengungen zusehends. Als Schlicht einen Konter an die Latte setzte und Tobias Schmalzl einen Freistoß aus 20 Metern verwandelte, kam noch einmal Spannung auf. Selbst nach dem 1:3 durch Tomas Nemec wäre bei konsequenter Chancenverwertung diese Messe noch nicht gelesen gewesen. Das 1:4 durch Jan Stipek bedeutete ein etwas zu hoch ausgefallenes Ergebnis.

Germania Amberg II       4:2 (2:2)       1. FC Rieden
Tore: 0:1 (9.) Jonas Reindl, 1:1 (33.) Stefan Jokiel, 1:2 (34.) Patrick Hosch, 2:2 (45.) Toby Mihalik, 3:2 (65.) Milan Bako, 4:2 (66.) Andreas Huber - SR:Cafer Uludag (Weiden) - Zuschauer:60.

(trea) Die Gäste waren zu Beginn das gefährlichere Team und gingen folgerichtig in Führung. Jonas Reindl war beim 0:1 völlig frei und hatte keine Mühe, Torwart Mutzbauer zu überwinden. Dann kamen die Germanen überraschend zum Ausgleich. Stefan Jokiel erzielte das wichtige 1:1. Aber direkt im Gegenzug markierte Patrick Hosch das 1:2. Praktisch mit dem Pausenpfiff überraschte dann Toby Mihalik Torhüter Weigert mit einem Kopfball ins lange Eck zum 2:2. In der Pause nahm Trainer Stephan Hensel taktische Umstellungen vor und die Abwehr präsentierte sich viel sicherer. Der Grundstein zum Sieg war ein Doppelschlag binnen zwei Minuten. Milan Bako und Andreas Huber trafen nach sehenswerten Kombinationen zum 4:2. Dabei leistete jeweils Toby Mihalik glänzende Vorarbeit.

SV Köfering       4:0 (1:0)       SV Hahnbach II
Tore: 1:0 (41.) Andre Nimsch, 2:0 (64.) Marc Arbogast, 3:0/4:0 (75./83.) Dominik Hüttner - SR: Hans Weigl - Zuschauer: 60 - Rot: (58.) Patrick Rösl (SVH).

(svk) Die Gastgeber starteten sehr engagiert und druckvoll in die Partie und dominierten die Anfangsviertelstunde. Zwar arbeiteten sich die Hahnbacher nach und nach besser ins die Spiel und gestalteten es zunehmend ausgeglichen, jedoch ging der SVK in der 41. Minute nach schöner Kombination durch Andre Nimsch in Führung. Patrick Rösl (Hahnbach) sah nach einem harten Foul die Rote Karte (58.). Kurz darauf ging der von da an klar überlegene SVK durch einen Freistoß von Marc Arbogast mit 2:0 in Führung. Gegen Ende des Spiel entschied Dominik Hüttner das Spiel per Doppelpack (75./83.) und machte den verdienten zweiten Heimsieg des SVK perfekt.

Weiherhammer       3:2 (1:0)       1. FC Neukirchen
Tore: 1:0 (17.) Markus Lang, 1:1 (60.) David Hendrych, 1:2 (65.) Manuel George, 2:2 (67./Eigentor) Manuel George, 3:2 (73./Eigentor) Jeremias George - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) -Zuschauer: 100 - Rot: (41.) Michael Krummrein (FCN) Foulspiel, (86.) Dominik Haerning (TSG) Foulspiel.

(röt) Ein echtes selbst erzieltes Tor brachte Weiherhammer in Front. Das fiel in der 17. Minute überraschend, als ein Distanzschuss über den Neukirchener Torhüter hinweg im Netz landete. Nachdem der Gast bis dahin das Geschehen bestimmte, reagierte er verunsichert. Das Spiel gewann an Hektik, zu der auch der Schiedsrichter erheblich beitrug. Eine Flut an Gelben Karten änderte die Anspannung nicht. Kurz vor der Halbzeit sah Michael Krummrein (FCN) nach einer unübersichtlichen Situation im Torraum die Rote Karte. Trotz Unterzahl übernahm der Tabellenführer die Initiative und war um den Ausgleich bemüht. Nach dem 1:1 per Kopfball durch David Hendrych überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst ging Neukirchen durch Manuel George in Führung. Dann allerdings brachte sich Neukirchen selbst ins Hintertreffen: Zwei Eigentore führten zum 2:3-Rückstand, der trotz zahlreicher Möglichkeiten nicht mehr aufgeholt wurde. Zunächst verfehlte Michael Geismann um Zentimeter das Tor, ein glasklarer Elfmeter wurde verweigert und in der 90. Minute landete der Ball am Pfosten. Die Rote Karte (86.) für Dominik Haerning spielte keine Rolle mehr.

TuS Rosenberg II       0:3 (0:1)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (38.) Josef Stürzer, 0:2 (90.+2) Daniel Füßl, 0:3 (90.+3) Lukas Neubert - SR: Fabian Negüzel - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (70.) Fabio Kopf (TuS).

(koka) Beide Teams spielten defensiv, leichten Feldvorteile hatten jedoch die Gäste, die kurz vor Ende der ersten Hälfte durch Josef Stürzer in Führung gingen. In der Pause stellte Rosenbergs Trainer Andreas Schinhammer seine Elf um und diese trat nun wesentlich offensiver auf und hatte nun die klareren Torchancen. Die Schlüsselsituation war ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul am Rosenberger Maximilian Glöckner. Trotz dieser strittigen Entscheidung steckte die Heimelf nicht auf und musste nach einem Platzverweis die letzten 20 Minuten sogar noch in Unterzahl agieren. Die Rosenberger setzten alles auf eine Karte - und kassierten in der Nachspielzeit noch zwei Gegentreffer.

SV Illschwang       1:1 (1:0)       SpVgg Ebermannsdorf
Tore: 1:0 (15.) Mario Heldrich, 1:1 (73.) Klaus Ullrich - SR: Gerd Rösel (SV Alfeld) - Zuschauer: 80.

(rof) Der SV Illschwang/Schwend ging durch Mario Heldrich in Führung. Die Defensivabteilung arbeitete gut und ließ vor dem eigenen Tor nichts zu. Noch vor der Halbzeitpause kamen die Ebermannsdorfer besser in Fahrt und waren zumindest optisch überlegen. Die Gäste wurden zunehmend aktiver und kamen zu zahlreichen Standards, die immer brandgefährlich waren. Einige gute Möglichkeiten machte SV-Schlussmann Ivan Garcia zunichte, andere krachten nur an das Gehäuse. Fast zwangsweise fiel der Ausgleich, als Klaus Ullrich eine scharf in den Strafraum getretene Ecke einköpfte.

SV Etzelwang       1:5 (0:2)       DJK Ammerthal II
Tore: 0:1 (6.) Markus Pöllinger, 0:2 (40.) André Haller, 1:2 (53.) Benjamin Schierl, 1:3 (56.) André Haller, 1:4 (69.) Michael Fischer, 1:5 (83.) Markus Pöllinger - SR: Hans Georg Grell (Nürnberg) - Zuschauer: 85.

(csk) Der SV Etzelwang muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Schon nach sechs Minuten schoss Markus Pöllinger die Ammerthaler in Führung. Es dauerte gut eine Viertelstunde, ehe Etzelwang durch einen Kopfball von Jürgen Hartmann zu seiner ersten Chance kam. Die erste halbe Stunde dominierten die Gäste das Geschehen, danach bekam der SVE Aufwind und erarbeitete sich einige Möglichkeiten. Mitten in die Etzelwanger Drangphase erhöhte André Haller kurz vor der Pause auf 0:2. Die Etzelwanger kamen gut aus der Kabine und drängten auf den baldigen Anschlusstreffer. Dieser gelang Benjamin Schierl (53.) nach einem schönen Pass von Bastian Weber. Doch nur drei Minuten später stellte André Haller mit einem Schuss unter die Latte den alten Abstand wieder her. Als dann eine Freistoßflanke von Michael Fischer (69.) direkt ins Tor segelte, war das Spiel entschieden. Ammerthal vergab in der 73. Minute einen Elfmeter, und erzielte gegen die jetzt offene Etzelwanger Defensive durch Markus Pöllinger noch das 1:5 (83.).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.