Neuling vor Titelgewinn in der Kreisklasse Süd - Königstein patzt in Köfering - Fünferpack von ...
Haselmühl kann den Sekt kalt stellen

(frü) Wechsel an der Spitze der Fußball-Kreisklasse Süd: Durch das 1:1-Unentschieden beim SV Köfering verlor der TSV Königstein nicht nur zwei Punkte, sondern auch Platz eins. Als Spitzenreiter geht nun der ASV Haselmühl (5:0 beim SV Hahnbach II) am kommenden Samstag, 23. Mai, in den letzten Spieltag. Und es wäre die Sensation der Saison, sollte der Neuling nicht den Durchmarsch von der A-Klasse in die Kreisliga feiern können.

Denn Haselmühls Gegner in der letzten Runde ist das abgeschlagene Schlusslicht DJK/FC III Amberg. Gegen den Absteiger gewann die DJK Ammerthal II mit 7:0 - Markus Pöllinger erzielte dabei fünf Treffer - und schob sich bis auf einen Punkt an den TSV Königstein heran.

Der 1. FC Schlicht sicherte sich durch einen 2:0-Sieg gegen den FC Rieden den Klassenerhalt. Weiter zittern müssen die Sportfreunde Ursulapoppenricht (1:1 gegen Ebermannsdorf) und der SV Raigering II (4:1 gegen SV Illschwang/Schwend). Einer dieser beiden steigt direkt ab, der andere muss in die Relegation.

DJK/FC III Amberg       0:7 (0:2)       DJK Ammerthal II
Tore: 0:1 (38.) Kevin Schafberger, 0:2/0:3/0:4/0:5/0:6 (42./51./52./67./ 74.) Markus Pöllinger, 0:7 (83.) Alexander Schmidt - SR: Sergej Kuzmenko (SGS Amberg) - Zuschauer: 40.

(ni) Wieder einmal war der Amberger Torhüter Manuel Sausale bester Mann seines Teams, doch am Ende konnte auch er die Pöllinger-Festspiele nicht verhindern. Mit fünf Toren zwischen der 42. und 74. Minute erlegte der Ammerthaler Torjäger Markus Pöllinger den sich eine Halbzeit lang tapfer wehrenden Absteiger praktisch im Alleingang. Erst in der 38. Minute eröffnete Kevin Schafberger den Torreigen. Allerdings ging dem Treffer ein Foul an Ambergs Schlussmann voraus, das der ansonsten gut leitende Unparteiische aber nicht ahndete. Kurz vor der Pause erhöhte Pöllinger auf 0:2.

Im zweiten Abschnitt brachen zwei weitere Tore von Pöllinger innerhalb einer Minute den letzten Widerstand des Schlusslichts. Zwar traf Nikolai Becker mit einem Kopfball noch die Latte (67.) des Gästegehäuses, doch in der Folgezeit hatte der Favorit mit dem Gastgeber leichtes Spiel und erhöhte in schöner Regelmäßigkeit zum auch in der Höhe verdienten Sieg.

SV Köfering       1:1 (0:0)       TSV Königstein
Tore: 0:1 (58.) Tobias Weber, 1:1 (80.) Dominik Hüttner - SR: Michael Schießl (Bruck) - Zuschauer: 150.

(svk) In einem umkämpften Spiel kam der Aufstiegsaspirant aus Königstein nicht über ein Unentschieden hinaus. In der ersten Hälfte hatten die Hausherren mehr Spielanteile, wobei die Gäste die besseren Torchancen herausarbeiteten, die jedoch der starke Köferinger Torhüter Dötterl entschärfte. Nach knapp einer Stunde schoss Tobias Weber das erlösende 1:0 für die Gäste. Die junge Köferinger Truppe ließ sich aber nicht beirren und erzielte zehn Minuten vor Schluss durch Torjäger Dominik Hüttner den 1:1-Endstand.

SV Illschwang       1:4 (0:1)       SV Raigering II
Tore: 0:1/0:2 (30. Foulelfmeter/50. Handelfmeter) Bernhard Gimpl, 0:3 (60.) Michael Muck, 0:4 (65.) Norbert Braun, 1:4 (73.) Thomas Loos - SR: Erhan Aydin (SV Lupburg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (30.) Thomas Aures (Illschwang).

(rof) Den Gastgebern merkte man es an, dass es für sie in dieser Begegnung um nichts mehr ging. In der 30. Minute sah der Illschwanger Thomas Aures wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, den Elfmeter für Raigering verwandelte Bernhard Gimpl sicher. Von diesem Zeitpunkt an übernahmen die "kleinen Panduren" das Kommando und ließen den Hausherren kaum Möglichkeiten vor dem Tor. Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Raigering auf 0:2, erneut durch einen Strafstoß, den wiederum Bernhard Gimpl verwandelte. In der Folgezeit bauten die Gäste ihre Führung durch Michael Muck und Norbert Braun aus. Den Ehrentreffer für die Hausherren erzielte Thomas Loos in der 73. Minute per Kopfball. Dies war jedoch für das Ergebnis nicht mehr maßgebend und so nahm der SVR drei wichtige Punkte gegen den Abstieg aus Illschwang mit.

1. FC Schlicht       2:0 (1:0)       1. FC Rieden
Tore: 1:0/2:0 (14./89.) Markus Bäumler - SR: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf) - Zuschauer: 70.

(ct) In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften egalisierten. Die einzige Torchance verwertete in der 14. Minute Markus Bäumler zum 1:0 für die Heimelf. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste das Spiel, kamen aber nie weiter als an die Strafraumgrenze. Die aufopfernde Abwehrarbeit der Elf von Spielertrainer Marek Vit wurde in der 89. Minute belohnt. Corey Sherlock leitete einen Pass aus der Abwehr auf Markus Bäumler weiter, der dem Gästetorwart keine Chance ließ und sicher zum 2:0-Endstand vollstreckte.

SV Hahnbach II       0:5 (0:4)       ASV Haselmühl
Tore: 0:1 (24.) Manuel Koch, 0:2 (35./Foulelfmeter) Matthias Schmidt, 0:3 (42.) Stephan Nörl, 0:4 (45.) Matthias Schmidt, 0:5 (69.) Simon Sarnowski - SR: Bernd Schmidt - Zuschauer: 140.

(hfz) Nach ausgeglichenem Beginn gingen die Gäste in der 24. Minute in Führung: Bei einem Steilpass aus dem Mittelfeld durch die Hahnbacher Abwehr hatte der frei auf das Tor zulaufende Matthias Schmidt noch das Auge für den mitgelaufenen Manuel Koch, der zum 0:1 einschob. Zehn Minuten später zeigte Schiedsrichter Bernd Schmidt nach einem Foul von Florian Rauch auf den Elfmeterpunkt: Matthias Schmidt verwandelte ins linke untere Eck. Nun brachen alle Dämme bei den Hausherren, die noch vor dem Halbzeitpfiff zwei weitere Gegentreffer kassierten. In der zweiten Hälfte schaltete die Eckl-Elf einen Gang zurück, allerdings waren die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt gefährlich. In der 69. Minute sorgte dann Simon Sarnowski für den 0:5-Endstand.

SV Etzelwang       1:1 (1:1)       SV Kauerhof
Tore: 0:1 (6.) Philipp Witzel, 1:1 (23.) Matthias Fenzel - SR: Albert Birner - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot:(68.) Thomas Steger (Kauerhof), Foulspiel.

(csk) Die Partie hatte kaum angefangen, da schepperte es schon im Kasten der Etzelwanger. Philipp Witzel wurde nahe der Mittellinie auf die Reise geschickt und ließ dem SVE-Torhüter Patrick Palecki keine Chance (6.). Die Etzelwanger ließen sich aber nicht beirren und spielten gut mit. Eine Ecke in der 23. Minute verwertete Matthias Fenzel per Kopf zum 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit spielten beide Mannschaften gut nach vorne. Die Hausherren hatten rund zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff die Chance zur Führung, doch Sebastian Miszka traf nur den Pfosten.

Auch in der zweiten Hälfte war es eine gute und offene Partie. Viele Torchancen gab es nicht, beide Mannschaften kamen vorwiegend mit Standardsituationen vor das Tor. In der 68. Minute dezimierten sich die Gäste jedoch selbst, als Thomas Steger nach einem taktischen Foul an Matthias Fenzel den Platz mit Gelb-Rot verlassen musste. Kurz vor dem Ende hatten die Etzelwanger noch die Chance auf den Siegtreffer, doch Kauerhofs Torwart blieb Sieger gegen den heranlaufenden Sebastian Miszka, der den Ball aus 16 Metern lupfen wollte.

SpVgg Ebermannsdorf       1:1 (1:1)       SF U.-Poppenricht
Tore: 0:1 (5.) Frederic Schübel, 1:1 (16.) Carsten Roth -SR: Günther Stiegler.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.