Neumühle an der Spitze - Pirner mit 299 Ringen
Wieder die gewohnte Hierarchie

Waren die Schützen von Freischütz Karmensölden nach dem ersten Wettkampf noch optimistisch, die Vormachtstellung der Neumühler Konkurrenz endlich zu beenden, so kam jetzt im zweiten Durchgang der sofortige Konter. Mit 893:883 Ringen stellten die Neumühler im Schützenheim von Eichenlaub Sorghof die gewohnte Hierarchie wieder her und führen nun beim Seniorenrundenwettkampf der Gaue Amberg und Sulzbach das Feld mit neun Ringen Vorsprung an.

Maßgeblich am Erfolg beteiligt war Waldemar Pirner, der 299 der 300 möglichen Ringe erreichte und nun mit 593 Ringen die Klasse D (76 Jahre und älter) vor seinem Vereinskollegen Xaver Auerbacher (591), Walter Graml (586/Freischütz Karmensölden), Olga Erras (585/Freischütz Karmensölden) und German Schneider (583/Edelweiß Obersdorf) anführt.

In der Klasse A (56 bis 65 Jahre) gelangen Herbert Peteratzinger (Diana Hirschau) 298 Ringe und damit verteidigte er seine Tabellenführung erfolgreich mit 597 Gesamtringen vor den drei Schützen der SG Neumühle Wolfgang Auerbacher (594), Rudi Neumann (593) und Peter Domanits (589) sowie Lorenz Geitner (586/FSG Sulzbach).

Spitzenreiter in der Klasse B (66 bis 71 Jahre) ist weiterhin Georg Pickelmann (Tell Vilseck) mit 594 Ringen vor Ernst Laurer (587/Birgland Betzenberg), Wolfgang Moll (586/Tell Vilseck), Andres Pickel (582/Freischütz Karmensölden) und Ludwig Meier (577/ Birgland Betzenberg).

Wieder 298 Ringe erzielte in der Klasse C (72 bis 75 Jahre) Anton Weigl (FSG Amberg) und hat nun 596 Gesamtringe auf seinem Konto. Dahinter folgen die beiden Schützen von Freischütz Karmensölden, Klaus Hahn (591) und Günter Winter (590), Theo Heinz (584/FSG Sulzbach), sowie Gisela Heinz (583) von der FSG Sulzbach. Die Spitze der offenen Klassenwertung der Damen eroberte Olga Erras mit 585 Gesamtringen knapp vor Käthe Peteratzinger (584/Diana Hirschau), Gisela Heinz (583), Elisabeth Kutz (578/SV Schnaittenbach) und Erika Kraus (573/SG Lauterhofen).

Bester Schütze mit der Luftpistole war diesmal Günter Meyer mit 292 Ringen. Er führt nun äußerst knapp mit 577 Gesamtringen vor Kurt Schneider (576/SG Neumühle), Otto Muckenschnabl (568/SV Schnaittenbach) und Heinrich Fraunholz (531/FSG Amberg).

Alle Ergebnisse sind unter www.schuetzengau-amberg.de im Internet abrufbar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.