Nicht neu, nicht alt, dafür LED

Die meisten Girlanden hängen schon. Nicht zu früh: In vier Wochen ist Heiligabend, in einer Woche wird der Weihnachtsmarkt eröffnet. Damit die adventliche Illumination ihre glanzvollen Dienste leisten kann, sind jetzt noch letzte Begehungen durch Max Fischer vom Amberger Fremdenverkehrsverein und Josef Alzinger vom Betriebshof notwendig. Straßenzug um Straßenzug inspizieren sie jede einzelne "Birne", um noch letzte Ausbesserungen vornehmen zu können.

Aber sollte die ganze Weihnachtsbeleuchtung nicht runderneuert werden? Vor genau einem Jahr diskutierten Stadträte im Hauptausschuss dieses Thema. Es ging um Neuorganisation und Finanzierung. Passiert ist seitdem: nichts. Kein Problem für Max Fischer, der die Weihnachtsbeleuchtung seit Jahren unter seinen Fittichen hat. "Sie ist nicht neu und nicht alt. Das heißt: Wir haben fast alles auf LED umgestellt", informierte er. Die Lichter leuchten ab Donnerstag in einer Woche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.