Niederbayerisch-oberpfälzisches Kardiologieforum - Ziel: Optimale herz- und ...
Das Rathaus wird zum Ärztehaus

Über 120 Ärzte waren am Samstag in den Großen Rathaussaal gekommen. Bild: hfz
Amberg war am Samstag Schauplatz der größten kardiologischen Fortbildungsveranstaltung in Ostbayern. Oberbürgermeister Michael Cerny begrüßte dazu mehr als 120 Ärzte im Großen Rathaussaal.

Der OB war Schirmherr des 9. niederbayerisch-oberpfälzischen Kardiologieforums, bei dem auch mehr als 30 Aussteller von Medizinprodukten und aus der Pharmabranche vertreten waren.

In seiner Begrüßungsrede dankte Gastgeber Prof. Dr. Andreas Luchner von der Medizinischen Klinik I am Klinikum St. Marien dem Organisationskomitee dafür, dass er schon in seinem zweiten Jahr als Chefarzt in Amberg die Gelegenheit bekomme, diese Tagung ausrichten zu dürfen. "Wir freuen uns, dass die Veranstaltung ein solcher Erfolg geworden ist", sagte Luchner. Bei dem Forum, das sich speziell an Internisten und Kardiologen aus Praxen und Kliniken richtete, wurden unter anderem Themen wie der Umgang mit Herzerkrankungen bei älteren Patienten oder neue medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten bei Herzschwäche besprochen und das Pro und Contra der Ablation von Vorhofflimmern diskutiert.

Diese Fortbildung bietet den Fachärzten die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Kardiologie auszutauschen. Zum anderen dient sie der Vernetzung von niedergelassenen Ärzten mit den kardiologischen Kliniken und den beiden herzchirurgischen Kliniken Ostbayern - und damit dem Ziel einer optimalen herz- und kreislaufmedizinischen Versorgung der ostbayerischen Patienten.

Das nächste Kardiologieforum ist für den 16. April 2016 in Straubing geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.