Nötige Investition

Rund zwei Millionen Euro investiert das Klinikum in die Brandschutzsanierung im Zentralbau, dem ältesten Trakt der Einrichtung. 2011/2012 sei dafür ein Konzept ausgearbeitet worden, das momentan umgesetzt werde. An Fördermitteln hat die Regierung der Oberpfalz 1,4 Millionen Euro bewilligt. Techniker Gerald Weber erklärte dem Verwaltungsrat die Maßnahmen. Die Sanierung sei unbedingt erforderlich, betonte er. "Ein Brand in einem Krankenhaus geht generell sehr schlimm aus."

Deshalb sei es wichtig, die Schutzabschnitte zu ertüchtigen, so dass die Patienten im Fall eines Feuers von einem Bereich in einen anderen, der nicht betroffen und rauchfrei ist, gebracht werden können. Dass teilweise die Decken offen seien, lasse sich nicht vermeiden.

Vorstand Manfred Wendl sagte, das Gros der Decken werde hoffentlich bis Ende des Jahres wieder zu sein. Nach der Sanierung sei das Klinikum brandschutztechnisch "vollkommen up to date" und erfülle die modernsten Vorschriften. (san)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.