Norbert Henn zum achten Mal deutscher Meister
Seriensieger schlägt zu

Im Finale der deutschen Meisterschaft der Altersklasse 55 verlor Norbert Henn (Bild) den ersten Satz und gewann den zweiten im Tiebreak, ehe sein Gegner Manfred Jungnitsch entnervt und erschöpft aufgab. Bild: hfz
Spiel, Satz und Sieg Norbert Henn: Der Kümmersbrucker verteidigte bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im Tennis seinen Titel in der Klasse Herren 55. Es war bereits sein achter Einzelerfolg bei diesen Meisterschaften. Die ersten beiden Runden gegen Kießlich und König waren nur Aufwärmprogramm für Henn, beide Gegner wurden jeweils 6:0/6:1 abgefertigt.

Im Viertelfinale wartete mit Horst Engel ein spielstarker Nationalmannschaftskollege. Norbert Henn zeigte bestes Tennis und siegte mit 6:4 und 6:1. Das Halbfinale war geprägt von der Nervosität von Udo Betz. Dieser konnte nicht an seine guten Leistungen der Vortage anknüpfen und unterlag Henn schließlich deutlich 3:6 und 1:6. Im Finale traf Henn auf seinen alten Rivalen und Mannschaftskollegen Manfred Jungnitsch, gegen den er im Endspiel von Krefeld zwei Wochen zuvor noch knapp verloren hatte.

Zu Beginn dominierte Jungnitsch nach Belieben und führte 4:0. Danach fing sich Henn, holte Punkt für Punkt auf, verlor aber letztlich doch den ersten Satz mit 5:7. Im zweiten führte Henn 3:0, unerklärlich dann sein Leistungsabfall.

Jungnitsch war körperlich schon ziemlich angeschlagen, sicherte sich aber trotzdem die nächsten Spiele und hatte beim Stand von 5:3 bereits einen Matchball, den Norbert Henn jedoch abwehren konnte und sich zum Tiebreak hinarbeitete, den er 7:4 gewann. Nach zweidreiviertel Stunden Spielzeit gab Jungnitsch schließlich entnervt und erschöpft auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.