Nummer eins gegen Verfolger

Gespickt mit vier Top-Partien präsentiert sich der kommende Spieltag im Tischtennis. In zwei Vergleichen treffen jeweils noch ungeschlagene Teams aufeinander.

Die erste Spitzenbegegnung geht in der Landesliga-Nordost-Herren über die Bühne. Dort gastiert der drittplatzierte TTSC Kümmersbruck am Samstag, 31. Oktober (19.30 Uhr), beim Tabellenzweiten TSV Ansbach II. In der Mannschaft des Bayernliga-Absteigers stehen mit Dietmar Weger und Jürgen Besser zwei Akteure, die im Vorjahr noch im Regionalligateam der Ansbacher am Tisch gestanden hatten.

Vergleicht man die Ergebnisse beider Sextette gegen die DJK Ettmannsdorf, die jeweils mit 9:2 bezwungen wurde, ist der Ausgang des Duells ziemlich offen. Das zweite Spitzenspiel findet am Samstag in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren in Neumarkt über die Bühne. Der starke Aufsteiger DJK Germania Neumarkt (3.) empfängt um 19.30 Uhr den Spitzenreiter SV Etzelwang. Beide Mannschaften sind bislang ungeschlagen.

Die Germanen wussten bei ihren bisherigen Auftritten mit 9:0-Siegen zu überzeugen. Der SV ist also gewarnt. Ob er gegen die Ex-Landesligaspieler der DJK bestehen kann, ist mehr als fraglich.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren steigt die Topbegegnung Nr. 3. Der TTSC Kümmersbruck II (3.) muss am Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellenzweiten Henger SV antreten. Dem schwach in die Saison gestarteten TTSC traut man zu, den Hengern die erste Niederlage zuzufügen.

Auch die Mädchen haben ihr Spitzenspiel. In der 2. Bezirksliga erwartet der die Tabelle anführende TV Amberg am Samstag (9.30 Uhr) den zweitplatzierten TSV Stulln. Beide Mannschaften weisen bislang als einzige eine reine Weste auf. Die Amberger wollen die am Ende auch weiterhin behalten.

Die beiden Amberger Vertreter in der Oberpfalzliga-Herren genießen am Samstag (19 Uhr) Heimrecht. Der TuS Rosenberg (9.) kann sich mit einem Zweier über Schlusslicht ASV Fronberg wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt holen. Zeitgleich empfängt der TuS Schnaittenbach (8.) den TuS Dachelhofen (4.), der als Favorit in den Sportpark kommt.

Bevor der SV Etzlwang bei den Neumarkter Germanen aufläuft, steht am Freitag, 30. Oktober (19.30 Uhr), die Begegnung beim Kreiskonkurrenten und Ligaschlusslicht TTC Kolping Hirschau an. Für den Spitzenreiter eine Pflichtaufgabe. Duelle mit direkten Tabellennachbarn warten auf die Vertreter des Kreises Amberg in der 3. Bezirksliga-West-Herren. Am Freitag (20.15 Uhr) misst sich der TV Amberg (4.) mit dem TuS Schnaittenbach II (5.). Die Ehenbachtaler empfangen tags darauf um 15 Uhr den sechstplatzierten ASV Neumarkt. Um 18.30 Uhr hat der TTC Luitpoldhütte (7.) den Tabellenachten BSC Woffenbach (8.) zu Gast und hofft auf Sieg Nr. 2.

Zwei Erfolge wären am Freitag die optimale Ausbeute in der Oberpfalzliga-Jungen. Sicher traut man das dem SV Hahnbach (4.) zu, der um 18.30 Uhr Gastgeber des KF Oberviechtach (8.) ist. Als offen kann man um 17.30 Uhr den Auftritt des TuS Rosenberg (6.) bei der DJK/SB Regensburg (7.) bezeichnen.

Als Außenseiter empfängt der Tabellensiebte der 3. Bezirksliga-West-Jungen, der TuS Rosenberg II, am Samstag (10 Uhr) den ASV Neumarkt II (4.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.