Nur 1:1 gegen den ASV - Rost erfreut über die Verpflichtung von Sebastian Hauck
FCA enttäuscht gegen Neumarkt

Eine schwache Hälfte, eine bessere Hälfte und einige Erkenntnisse - so lautete das Fazit von Timo Rost nach dem 1:1 (0:1) gegen den ASV Neumarkt im zweiten Vorbereitungsspiel des Jahres. "Im ersten Abschnitt sind wir pomadig aufgetreten, das war sicher nicht das Gelbe vom Ei. In den zweiten 45 Minuten haben die Spieler aber das umgesetzt, was ich sehen wollte. Aber wir wissen natürlich auch, woran wir arbeiten müssen", erklärte der Trainer des FC Amberg, der im Vergleich zum ersten Testspiel (2:0 gegen Vilseck) vor allem in der ersten Hälfte einen schwachen Auftritt seiner Elf sah.

Neumarkt defensiv gut

Nach guten Möglichkeiten in der Anfangsphase gingen die Gäste aus Neumarkt (Platz 5 in der Landesliga Mitte) in Führung, als Christian Schrödl gut 20 Metern vor dem FC-Gehäuse zu viel Platz bekam und Matthias Götz überwinden konnte (15.). Neumarkt stand defensiv gut und störte die Angriffsbemühungen des FC Amberg früh - und damit taten sich die Männer von Timo Rost schwer. Abgesehen von einem Seitz-Freistoß und einem Kopfball von Tobias Wiesner war in der ersten Hälfte offensiv nicht viel zu sehen von den Schwarz-Gelben.

Das änderte sich auch nach der Halbzeitpause nur langsam, doch der FC übernahm jetzt immer mehr die Kontrolle über die Partie und fand endlich ins Spiel. Die Folge: Der verdiente Ausgleich durch Marco Seifert (75.). Der brachte noch mehr Schwung in die Offensive des FCA und nach einem Freistoß von Andre Karzmarczyk wäre das Spiel fast noch gekippt - der Ball ging jedoch nur an die Latte. So endete die Partie 1:1 - ein Ergebnis, das aber nicht für Verunsicherung sorgen wird. Denn die vergangenen Trainingseinheiten seien nicht ohne gewesen, so Rost.

Zu diesem Zeitpunkt gehe es vielmehr darum, "den inneren Schweinhund zu besiegen, gerade gegen kampfstarke Mannschaften, die dagegenhalten."

Ähnlich wie gegen Neumarkt

Eine solche wartet auch heute im dritten Testspiel des Jahres (ebenfalls in Raigering), wenn der FC Amberg um 19.30 Uhr mit dem SC Ettmannsdorf auf den nächsten Landesligisten trifft. Timo Rost erwartet da auf jeden Fall "ein ähnliches Spiel wie gegen Neumarkt".

Offiziell dabei ist dann auch Sebastian Hauck. Er verstärkt den FC Amberg ab sofort und bringt noch mehr Flexibilität in die Offensive: "Sebastian kann sowohl auf der 9 als auch auf der 10 spielen. Wir sind froh, dass es geklappt hat", sagte Timo Rost.

FC Amberg: Götz - Graml (46. Karzmarczyk), Plänitz (46. Ceesay), Jobst (70. Hock), Gorgiev - Dietl (60. Knorr), Hempel (46. Lincke), Seitz (46. Hauck), Wiedmann (60. Schwarzfischer) - Wiesner, Werner (46. Seifert).

ASV Neumarkt: Schumacher - Buchner, Bindner, Stephan, Wagner - Hupfer (70. Meyer), Neumayer, Pfindel, Blaser (80. Schraivogel) - Tekdemir, Schrödl (46. König).

Tore: 0:1 (15.) Schrödl, Christian 1:1 (75.) Seifert, Marco - Zuschauer: 40 - SR: Michael Balk (SF Ursulapoppenricht).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.