OB Michael Cerny macht deutlich: Amberg darf nicht zweimal Verlierer sein
Stadt braucht Hilfe bei Kaserne

Mit Spannung war auch in Amberg die Rede von Heimatminister Markus Söder erwartet worden, in der er ankündigte, vor allem den ländlichen Raum stärken zu wollen. Im Fokus, so sagte er, stünden unter anderem Hochfranken und die nördliche Oberpfalz, aber auch ehemalige Militärstandorte wie Amberg. Konkret wurde Markus Söder allerdings nicht.

Einige Tage bevor Söder seine Grundsatzrede hielt, war OB Michael Cerny im Wirtschaftsministerium in München. Dabei ging es vor allem um ein Thema, das die Stadt in den kommenden Jahren beschäftigen wird: die Entwicklung der Leopoldkaserne. Im Gespräch mit der Amberger Zeitung gibt Michael Cerny deutlich zu verstehen, dass er nicht mehr an einen Sinneswandel im Bundesverteidigungsministerium denkt - die einst schönste Kaserne Bayerns wird wohl 2017 geschlossen.

"Das ist eine Riesenherausforderung", macht Cerny deutlich. Denn die Leopoldkaserne müsse sowohl saniert als auch erschlossen und an die Stadt angebunden werden. "Die zentrale Frage ist doch: Was kann man daraus machen?" Hier könne man in Amberg auch nicht länger zuwarten. "Das müssen wir jetzt so langsam mal einleiten", drückt Cerny aufs Gaspedal.

Wichtig ist dem Oberbürgermeister, dass die Stadt Amberg bei diesem Prozess nicht zweimal der Verlierer ist: Einmal durch den Abzug der Bundeswehr und das andere Mal durch die Lasten, die wegen des Gebäudes auf die Kommune zukommen. Ein zweites Bundeswehrkrankenhaus, das machte er deutlich, soll es nicht geben: Die Stadt werde sich keinem Bieterwettbewerb stellen und Millionen bezahlen, um die Leopoldkaserne zu bekommen.

Amberg, so Michael Cerny, kämpfe sich mit seinem Haushalt im Augenblick gerade eben so durch. Um das Folgende zu demonstrieren, hebt er den Arm. "Jetzt schlägt uns die Bundeswehr vorne drauf. Also muss die Staatsregierung hinten was drauf legen, damit mein Arm vorne wieder nach oben geht." Das ist bei Wirtschaftsminister Markus Söder hoffentlich angekommen. (Angemerkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.