Oberbürgermeister dankt Dienstjubilaren und verabschiedet drei städtische Mitarbeiter
Feierstimmung in der Archivstube

Der OB steht hinten an (von links): André Roberson, Wolfgang Stubenvoll, Franz-Josef Rauch, Petra Krömer-Hüttl, Gerhard Bauer, Heidrun Hösl, Peter Ostermeier, Gerald Englbrecht, Oberbürgermeister Michael Cerny, Birgitt Beier, Anton Schäffer, Wolfgang Meier, Sabine Fruth, Josef Rokita, Richard Ertl, Gudrun Kirschner, Johann Wiesnet, Hans Weidinger und Wolfgang Dietz. Bild: hfz
"Das Zusammenleben in einer Stadt funktioniert nur, wenn auch ihre Verwaltung gut aufgestellt ist." Diese Tatsache stellte Oberbürgermeister Michael Cerny anlässlich von Ehrungen und Verabschiedungen städtischer Mitarbeiter in der Archivstube des Rathauses heraus. Deshalb habe der "Konzern Stadt" eine wichtige Aufgabe zu erfüllen.

Der OB sprach deshalb allen Anwesenden sein besonderes Dankeschön aus. Schließlich seien sie es, die mit ihrem Einsatz und Engagement dafür Sorge tragen würden. Zu allererst dankte er Anton Schäffer, der zunächst beim Freistaat und seit 1974 bei der Stadt als Waldarbeiter tätig war und sich jetzt in der Freistellungsphase seiner Altersteilzeit befindet. Er konnte am 1. Oktober das sehr seltene 50-jährige Dienstjubiläum feiern und damit demonstrieren, dass Waldluft offensichtlich das beste Rezept für eine gute Gesundheit ist.

Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst blickten Gerhard Bauer, der Leiter des Referates für Personal, Organisation und Allgemeine Verwaltung, die seit 1977 im Amt für soziale Angelegenheiten tätige Gudrun Kirschner, Petra Krömer-Hüttl (Angestellte der Gewerbebau) sowie Elektromeister Gerald Englbrecht (Stadtwerke) zurück. Cerny bedankte sich bei ihnen ebenso für ihre Unterstützung wie den folgenden zehn Beschäftigten, die ihr 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst feiern konnten.

Zu ihnen gehörten Johann Wiesnet (Vorarbeiter im Waldfriedhof), Richard Ertl (Diplomingenieur im Bauordnungsamt) und der Leiter des Schul- und Sportamtes, Wolfgang Meier. Außerdem reihten sich Franz-Josef Rauch, Wolfgang Stubenvoll, Sabine Fruth und André Roberson, (alle Klinikum St. Marien) bei den Jubilaren ein. Zu ihrer 25-jährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst gratulierte der OB zudem Wolfgang Dietz (Disponent bei der Integrierten Rettungsleitstelle), Birgitt Beier (Stadverwaltung) und Peter Ostermeier, der nach mehreren beruflichen Stationen nun als Geschäftsführer des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit arbeitet. Mit einem kräftigen Händedruck und Dankeschön verabschiedete Cerny noch drei Mitarbeiter in den Ruhestand. Den Auftakt machte hier Heidrun Bösl (Klinikum St. Marien). Ihr folgten Josef Rokita (Stadtverwaltung) und Hans Weidinger, der seit mehr als 32 Jahren im Betriebshof beschäftigt war.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.