Oberbürgermeister Michael Cerny dankt den Spendern für das hervorragende Ergebnis der ...
Das tut vielen gut: 14 351 Euro für Bürgerhilfsfonds

Menschen zu helfen, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint, dieser Aufgabe haben sich in den letzten Tagen des vergangenen Jahres sowohl Bürger als auch Unternehmen gestellt. Dafür dankt Oberbürgermeister Michael Cerny jetzt allen Spendern, die sich an der Weihnachts-Sammelaktion für den Bürgerhilfsfonds beteiligt und auf diese Weise ein Herz für ihre Mitmenschen gezeigt haben.

Insgesamt 14 351 Euro gingen im Dezember auf dem Spendenkonto der Stadt Amberg ein. Dieses Engagement macht es möglich, Ambergern, die sich in einer akuten Notlage befinden, hilfreich unter die Arme zu greifen.

Außerdem erhalten viele Hilfsbedürftige alljährlich an Weihnachten eine kleine Zuwendung, damit sie sich oder ihrer Familie einen Wunsch erfüllen können, informiert der OB in einer Pressemitteilung. Die meisten Spender waren mit einer Namensnennung in der Amberger Zeitung einverstanden.

Spenden über 1000 Euro

Der größte Betrag kam in diesem Jahr jedoch von der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau. Sie bedachte neben weiteren Einrichtungen auch den Bürgerhilfsfonds mit 1 750 Euro aus dem Erlös der 4. Amberger Lachnacht.

300 bis 1000 Euro

Zu dieser Gruppe gehören die Firma Martin Tschirner aus Ebermannsdorf sowie die Firma Pichl aus Freudenberg. Beide haben jeweils 1000 Euro auf das Spendenkonto überwiesen.

Jeweils 500 Euro spendeten das Büro Seuß Ingenieure aus Amberg, die K&B GmbH & Co. KG mit Sitz in Cham, Der Dachprofi Hans Kurz und die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg. Namhafte Beträge steuerten außerdem Manfred Fischer, Amberg (350 Euro), Georg Siegert aus Amberg (300 Euro), Franz Kiener aus Amberg (300 Euro) und Hermann Höh aus Amberg (300 Euro) bei.

Spenden unter 300 Euro

Großzügig zeigten sich die Firma Benker & Maier Architekten (250 Euro), Emilie Leithäuser (250 Euro) und die Park- und Werbegemeinschaft Amberg (250 Euro) bei.

Die weiteren Spender in der zeitlichen Reihenfolge des Zahlungseingangs: Sieglinde Weigl (50 Euro), Christien Gunreben, Amberg (100 Euro), Xaver Flierl, Amberg (50 Euro), Ingrid Amann (50 Euro), Ursula Baas, Amberg (50 Euro), Johann und Agnes Weber, Amberg (50 Euro), Johann und Gisela Schütz, Amberg (50 Euro), Lieselotte Emilie Berger, Amberg (50 Euro), Markus und Sabine Feuerer, Amberg (50 Euro), Claudia Donhauser, Amberg (50 Euro), Erika Papp, Amberg (50 Euro), Maria Preissler (50 Euro), Stefan Hirblinger, Amberg (200 Euro), Peter und Rita Berg, Amberg (30 Euro), Margit Wiedemann, Amberg (100 Euro), Dr. Hans-Joachim Roegner, Amberg (100 Euro), Helmut und Christa Merkl (25 Euro), Günter und Eva Wollak (25 Euro), Inge Bogner, Amberg (20 Euro), Gabriele Dürlich, Amberg (100 Euro), Peter Färber, Schnaittenbach (100 Euro), Johann Kummer, Amberg (50 Euro).

Joachim Huber, Amberg (100 Euro), Paul Pfab, Amberg (50 Euro), Bergsteigergilde D'Gipfelstürmer (50 Euro), Martin Bruno, Amberg (50 Euro), Herrmann Wiesmeth, Amberg (50 Euro), Jakob und Christa Meister, Amberg (100 Euro), Georg Reichhardt (100 Euro), Barbara Koller (50 Euro), Frank und Sonja Imse, Amberg (100 Euro), Josef Neumeier, Amberg (20 Euro), Karl-Heinz Schelter, Amberg (30 Euro), Ingeborg Reitmeier (100 Euro), Manfred und Gisela Baldauf, Amberg (50 Euro), Elisabeth Gall (25 Euro), Gregor und Katharina Fritsch, Amberg (20 Euro), Anna Koller, Freudenberg (30 Euro), Renate Hybner, Amberg (50 Euro), Peter und Manuela Schmidt, Amberg (100 Euro), Helmut Beer, Amberg (100 Euro), Haustechnik Stief, Amberg (111 Euro), Johann Jobst, Amberg (30 Euro), Gerald und Rita Gröschl, Amberg (100 Euro).

Josef Weigert (50 Euro), Wohnungsbau- und Siedlungswerk eG Amberg (200 Euro), Simon Lösch, Hahnbach-Godlricht (100 Euro), Ingrid Bargehr, Amberg (50 Euro), Erich Ehbauer, Amberg (50 Euro), Luitgard Eimer (10 Euro), Renate Weigl (30 Euro), Karin Misler, Amberg (100 Euro), Christopher Trepesch, Amberg (100 Euro). Dr. Richard Megele, Ursensollen (150 Euro), Carsten-Armin Jakimowicz, Amberg (50 Euro), Maria Müller (25 Euro), Günther und Ingrid Ströhl (50 Euro) sowie die Firma Ingevost, Christian Fahnberg, Planegg (50 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.