Oberpfälzer Baumesse bietet breites Spektrum an Info, Firmen und aktuellen Themen
Marktplatz für alle Bauherren

In den vergangenen Jahren kamen im Schnitt an beiden Tagen immer rund 4000 Besucher. Mit diesem Ansturm rechnet auch die 20. Auflage der Oberpfälzer Baumesse, die heute bei all den Neuheiten ums Themen Bauen, Renovieren, Sanieren und mehr aktueller ist denn je. Archivbild: Steinbacher
Auch mit ihrer 20. Auflage präsentiert sich die Oberpfälzer Baumesse am Wochenende 7. und 8. März im ACC als Marktplatz, an dem Anbieter und Kunden zusammenfinden. Eine besondere Stärke ist die Mischung aus ortsansässigen Fachhandwerkern und bundesweit agierenden Herstellern, hebt die Firma Systema Projekte als Veranstalter hervor. Nach ihrer Auskunft gibt es heuer wieder ein breites Themenspektrum mit vielen Neuheiten.

Hybrid und neue Speicher

So informiert beispielsweise ein Hersteller von Heizkesseln über den ersten echten Hybrid-Kessel, der sowohl mit Pellets als auch Scheitholz befeuert werden kann. Bei der Photovoltaik gibt es aktuelle Speichersysteme zu sehen, die Betreiber von Solaranlagen erstmals in die Lage versetzt, den erzeugten Strom wirtschaftlich zu "parken". Im Einrichtungssektor wird ein Dunstabzugssystem für die Küche vorgestellt, das nicht mehr mit einer Absaugung nach oben arbeitet, sondern nach unten und deshalb effektiver ist.

Auf der neuen Website www.messe-amberg.de können sich Interessierte umfassend vorinformieren, Zeitfenster für Gespräche mit einzelnen Ausstellern vereinbaren und ihren Messebesuch anhand der veröffentlichten Vortragszeiten optimal planen. Ganz neu ist die Facebook-Seite www.facebook.com/ oberpfaelzerbaumesse. Außerdem gibt es erneut ein Messemagazin, das jeder Besucher mit dem Kauf der Eintrittskarte erhält. Traditionell ist der Samstag der bessere Tag, um in Ruhe Gespräche zu führen, rät Thomas Resch, Inhaber von Systema Projekte. In den Stunden unmittelbar nach Eröffnung um 10 Uhr seien der Andrang nicht so groß und die Atmosphäre ruhiger.

Betreuung für die Kinder

Wie immer gibt es eine Kinderbetreuung. So können die Eltern laut Pressemitteilung in Ruhe ihren Messerundgang machen, während der Nachwuchs mit Brett- und Bastelspielen oder auch kindgerechten Videos unterhalten wird (die Erziehungsberechtigten sollen ein Handy dabei haben, um gegebenenfalls erreicht werden zu können).

Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. März, öffnet die Messe jeweils um 10 Uhr und schließt um 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr). Der Eintrittspreis beträgt vier Euro (Kinder unter 12 Jahren sind frei).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.