Ohne die Eins Niederlage Nummer eins

Tischtennis-Landesligist TTSC Kümmersbruck kassierte am sechsten Spieltag beim TSV Dinkelsbühl ohne seinen Spitzenspieler Matthias Hummel mit 3:9 die erste Saisonniederlage. Sein Fehlen machte deutlich, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Trotzdem hatten die Kümmersbrucker die Chance, das eine oder andere Spiel mehr zu gewinnen. Auch nach der auf dem Papier deutlichen Niederlage bleiben die Kümmersbrucker Tabellenzweiter.

In den Eingangsdoppeln spielten Elias Grünwald/Michael Hummel gegen das Zweierdoppel der Gastgeber, Daniel Stark/Dominic Karl, unter ihren Möglichkeiten. So blieb es beim Sieg im Dreier-Doppel durch Markus Pleyer/Simon Bauer über Rainer Zieher/Peter Dragon. Gegen die Nummer eins des TSV, Denis Benes, waren beide Kümmersbrucker Spitzen, Markus Hummel und Elias Grünwald, beim 0:3 chancenlos.

Markus Hummel vergab gegen Thomas Böhnle im fünften Satz eine 6:2-Führung und musste dem TSV-Spieler am Ende nach 13:15 zum Erfolg gratulieren. Auch Elias Grünwald hatte im Duell der beiden Zweier mit 1:3 das Nachsehen. Michael Hummel holte sich mit 3:2 gegen Dominic Karl seinen siebten Einzelsieg in dieser Saison. Der Nummer drei der Hausherren, Daniel Stark, musste er sich dann ebenso wie zuvor Markus Pleyer 1:3 beugen.

Im Schlusspaarkreuz war Simon Bauer beim 3:0 gegen den Dinkelsbühler Ersatzmann Peter Dragon jederzeit Herr der Lage. Andreas Römer kam mit Rainer Zieher nicht klar und unterlag 0:3. So mussten die Kümmersbrucker mit einer 3:9-Niederlage die Heimreise antreten. Mit Matthias Hummel werden im Rückspiel die Karten anders gemischt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.