Ohne Pause an der Platte

Mittags in Hilpoltstein, abends zu Hause gegen den SV Neukirchen: Binnen sechseinhalb Stunden ist der TTSC Kümmersbruck zweimal im Einsatz.

Der Tischtennis-Landesligist bestreitet am Samstag, 4. Oktober, einen Doppelspieltag. Das Aushängeschild des Tischtenniskreises Amberg tritt um 12.30 Uhr beim TV Hilpoltstein II an, der mit einem 9:4-Sieg gegen Eschenau in die Saison gestartet ist. Bei der Reserve des mittelfränkischen Drittligisten steht Jaka Golavsek an Nummer eins, der sowohl Matthias als auch Markus Hummel bezwingen kann, während Paul Link an Position zwei zu schlagen ist.

In der Mitte bietet der TV das Nachwuchstalent Alexander Christoph und Rainer Frisch auf, der den Kümmersbruckern Elias Grünwald und Michael Hummel Sorgen bereiten dürfte. Auch im Schlusspaarkreuz sollten die Hausherren deutliche Vorteile haben. Eine Niederlage des TTSC ist also vorprogrammiert.

Heimdebüt mit Derby

Abends um 19 Uhr steht dann das erste Heimspiel des TTSC Kümmersbruck auf dem Plan. Zu Gast in der Rudolf-Scheuerer-Halle ist im Oberpfalzderby der SV Neukirchen beim Heiligen Blut. Der hat mit Jan Roubicek, Petr Masek und Roman Cech drei Tschechen an den ersten drei Positionen. Sie sollten aber von den Kümmersbruckern zu bezwingen sein.

Mit Herbert Schindlatz, Peter Schamberger und Reinhard Aschenbrenner ergänze drei Akteure die Mannschaft, die von den QTTR-Punkten her im Bereich der Gastgeber liegen.

Trotz der Auftakterfolge des SV Neukirchen (9:5 gegen TB Regenstauf und 8:8 gegen Dinkelsbühl) setzt der TTSC zu Hause auf einen Sieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.