Ohne sie geht gar nichts

Die Geehrten und Ausgezeichneten (von links): Vorsitzender Thomas Graml, Josef Schäffer, Werner Seidl, Anton Hiltl, Heinz Donhauser, Reinhold Brunner, Wolfgang Dandorfer, Ulla Niedermeier, Josef Pongratz, Christina Püschl, Erwin Graml, Rudi Pirzer, Thomas Brumeißl, Herbert Meier, Jürgen Kremer und Manfred Koller. Bild: gth

Der Sportverein Raigering wächst weiter. Entscheidend dafür sind ehrenamtliche Helfer, Sponsoren und auch Politiker. Sie standen im Mittelpunkt eines Dankeschönabends.

(gth) Inzwischen sind die Panduren für 1351 Mitglieder in neun Sparten zu einer sportlichen und geselligen Heimat geworden. "Das ist ein Verdienst und Beleg dafür, dass bei uns viele Rädchen ineinandergreifen und den SVR selbst in Bewegung halten", stellte Vorsitzender Thomas Graml auf dem Dankeschönabend für Funktionäre und Sponsoren anerkennend fest. In seinem Grußwort blickte er daher in das "Getriebe" des SVR und würdigte die vielen fleißigen Helfer, ehrenamtlichen Funktionäre und tatkräftigen Mitarbeiter.

Ehrenpreis verliehen

Der Erfolg bei den Panduren definiere sich nicht ausschließlich über die sportlichen Ergebnisse. Vielmehr seien es die immer neuen Ideen und Angebote in den Sparten Alpin-Ski, Fitness mit Rehasport, Eisstock, Fußball und Alte-Herren, Jugend mit Kinderturnen, Leichtathletik, Rugby, Tennis und Volleyball, die die Attraktivität nicht abflauen lassen. Zudem füllen engagierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter das Sportprogramm mit Leben. Doch daneben sind viele Hände notwendig, die von der Verwaltung über die Sauberkeit bis hin zu diversen Arbeitsdiensten dafür sorgen, dass im Verein und im Pandurenpark ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist.

"Der SVR kann sich glücklich schätzen, einen Pool an Partnern zu besitzen, die dem Verein regelmäßig unter die Arme greifen", unterstrich der Vorsitzende. Zum großen Kreis der Unterstützer zähle aber auch die Politik. Der SVR-Chef zeichnete Alt-Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer, den ehemaligen Landtagsabgeordneten Heinz Donhauser und Freudenbergs Gemeinderat Josef Schäffer mit dem Ehrenpreis "Förderer des SV Raigering" aus. Ehrenvorsitzender Rudi Pirzer hielt als alter Weggefährte die Laudatio und unterstrich dabei, dass ohne Dandorfer und Donhauser der "Pandurenpark" wohl noch nicht existieren würde.

Zusätzliche Dynamik

Pirzer erinnerte daran, dass schon Ende der 1980er-Jahre die Suche nach Ausweichmöglichkeiten begann. Als nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 der Fortbestand des Vereins auf dem Spiel stand, kam zusätzliche Dynamik in die Angelegenheit. Gemeinsam wurde eine Lösung auf den Flurstücken "Untere und Obere Bachwiesen" gezimmert. Bauunternehmer Josef Schäffer begleitet seit fast drei Jahrzehnten die "Panduren" als treuer Zuschauer, Mitglied sowie als Gönner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.