Ohne Tränen, aber mit Teil 2
Angemerkt

Andreas Wörz macht aus seinem Herzen keine Mördergrube: Ja, es ist nicht leicht, insgesamt 90 Jahre Familien- und Firmengeschichte in Amberg aufzugeben. Doch er und seine Eltern verhalten sich professionell. Sie "nehmen die Situation, wie sie ist" und wischen Emotionen beiseite - zumindest in der Öffentlichkeit, wo sie nicht auf die Tränendrüse drücken wollen.

Dann lassen wir das ebenso und richten den Blick nach vorn, so wie Andreas Wörz das tut. Er wollte mit dem gestern verkündeten Verkauf "auch eine Art Abschluss finden". Um sich übers neue Konzept fürs Park-Theater zu freuen und fürs Ring-Theater schon mal andere Pläne in Richtung "Kulturstätte" anzukündigen. Auf jeden Fall wollen er und seine Familie dieses Haus behalten und zusammen mit einem Träger neu entwickeln.

Man darf gespannt sein, was demnächst hier läuft, auch wenn es kein reines Kino mehr sein wird. Die Neuigkeit heute ist also - wie so oft im Kino - eine Fortsetzungsgeschichte, die an einem spannenden Punkt aufhört, um Appetit auf Teil 2 zu machen. Und der läuft demnächst wirklich hier - nein, nicht im Kino, sondern in der Amberger Zeitung, exklusiv wie bei einer Hollywood-Premiere.



Polizeibericht Einbrüche in Häuser und Kindergarten

Amberg. (roa) Kein Ende der Einbruchsserie in Sicht - im Gegenteil gehen die Diebe immer dreister vor: Die Bewohner eines Einfamilienhauses am Amselweg waren am Dienstag nur rund eine Stunde außer Haus. Diese Abwesenheit zwischen 17.30 und 18.30 Uhr nutzten die unbekannten Täter, um eine Scheibe des Wohnzimmers mit einem Stein einzuwerfen und das Fenster zu öffnen. Sie durchsuchten Erd- und Obergeschoss, fanden am Ende aber nur etwa 20 Euro Bargeld.

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Drahthammerstraße war gegen 18.20 Uhr ebenso Ziel für Einbrecher. Vermutlich drangen sie hier über die gekippte Terrassentür ein und durchsuchten mehrere Schränke. Als der Wohnungsinhaber nach Hause kam, flüchteten die Täter unerkannt. Entwendet wurde laut Polizei nichts. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 89 00 entgegen.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde außerdem in einen Kindergarten an der Martin-Schalling-Straße eingebrochen. Der oder die Täter traten eine Terrassentür ein und gelangten so in die Räume. Beute hier: ein Tresorwürfel mit mehreren Hundert Euro Inhalt. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.