Ostbayern gewinnt Vergleich der Bezirke
Bärenstarke Talente

Die ostbayerischen Nachwuchshandballer des Jahrgangs 2001 haben am Sonntag in Coburg das Sichtungsturnier um die bayerische Meisterschaft gewonnen. Die Trainer Dr. Dieter Hierl (HG Hemau/Beratzhausen) und Robert Torunsky (HG Amberg) hatten mit Elias Lay, Christoph Eimer und Jakob Stiegler drei Spieler von der JSG Amberg/Sulzbach für den 14er-Kader nominiert.

Da das Turnier im K.o.-Runden-Modus ausgetragen wird, durften sich die Talente gegen die starke Konkurrenz keinen Ausrutscher erlauben. Das Auftaktspiel gegen Oberbayern war spannend, doch der 20:17-Erfolg letztlich ungefährdet. Im Halbfinale wartete dann das Alpenvorland, das nach einer bärenstarken Abwehrleistung mit 16:10 in die Knie gezwungen wurde. Im Endspiel kam es zum Kräftemessen mit den körperlich starken Altbayern. In einer hochklassigen Partie setzte sich Ostbayern mit 21:17 durch.

Der Jubel über die bayerische Meisterschaft war groß - vergangene Saison gewann der Jahrgang 2000 das Turnier - und die Titelverteidigung ein Beleg für die hervorragende Arbeit in den Vereins- und Auswahlteams Ostbayerns. Fünf Spieler des Siegerteams wurden in den Kader des Bayerischen Handball-Verbandes berufen, darunter Linkshänder Jakob Stiegler (JSG Amberg/Sulzbach).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.