Patrick Wagner schießt Reserve von Germania Amberg in die Kreisklasse - Gärbershof bleibt ...
"Goldenes Tor" beschert den Aufstieg

FSV Gärbershof - Germania Amberg II n.V. 0:1 (0:0)

Tor: Patrick Wagner (99.) - Rot: (118.) Eugen Jakusewicz (FSV), Notbremse - Gelb-Rot: (120.) Fabian Vitzthum (Germania II) - SR: Julian Roidl (DJK Ensdorf) - Zuschauer: 350.

(lz) Wenn man die reguläre Spielzeit anschaut, hatte die Reserve der Amberger Germanen auf dem Platz von Inter Bergsteig Amberg vor rund 350 Zuschauern schon eine Portion Dusel, denn der FSV Gärbershof hatte klar die besseren Chancen und hätte mehrfach das 1:0 machen müssen. In der 80. Minute verletzte sich FSV-Mittelfeldakteur Lukas Cerny ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer (Wadenbeinbruch) und danach war bei der Truppe von Rainer Stammler der Faden gerissen.

Lediglich Simon Cholodov hatte in der 82. und 112. Minute noch zwei Chancen für die lange Zeit tonangebende FSV-Elf. Die startete nach dem ersten Abtasten durch und hatte in der 26. Minute durch Cholodov die erste Möglichkeit. Ein Schuss von Jason Hawliczek berührte in der 30. Minute die Latte. Lukas Cerny scheiterte in der 36. Minute und ebenso erging es Harry Gittel kurz nach der Pause, ehe die Germanen so richtig gefährlich vor dem FSV-Gehäuse aufkreuzten (56.). Eduard Kohl hatte dann noch einmal für das Team von Rainer Stammler eine Möglichkeit. Nach der Verletzung verlor der Tabellenzweite der A-Klasse Nord den Faden. 0:0 nach 90 Minuten, und dann kam die Kreisligareserve in der Verlängerung chancenreich ins Match.

In der 99. Minute erhielt Patrick Wagner in abseitsverdächtiger Position das Leder, drehte sich am Strafraumeck und verwandelte unhaltbar in das linke untere Eck zum viel umjubelten 1:0. In der Folgezeit hatten die Germanen die besseren Möglichkeiten und vor allem der agile Stefan Scherm war von der FSV-Abwehr kaum zu kontrollieren. Vor allem nach einer Rückgabe in der 109. Minute und bei einem Kopfball (116.) lag der zweite Treffer in der Luft.

Die Germanen-Reserve spielt nach diesem Erfolg erstmals in der Kreisklasse, der Relegationsmarathon geht für den FSV Gärbershof wie in den Vorjahren weiter - am Dienstag gegen die SpVgg Pirk.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.