Pausenverkauf für Afrika: GMG-Schüler engagieren sich
Gegen den Hunger

Die Arbeit hat sich gelohnt: Nach nur 20 Minuten Pause waren stolze 310 Euro Reingewinn erwirtschaftet. Das Geld wurde der Welthungerhilfe gespendet. Neben Pausenbroten hatten die GMG-Schüler noch Obstsalat und Schokobananen vorbereitet. Die Bananenmilch-Gruppe unterstützte die Zehntklässler und bot Bananenmilch aus fair gehandeltem Obst an. Bild: hfz
"Eine Stunde gegen den Hunger": Unter diesem Motto steht eine bundesweite Spendenkampagne der Welthungerhilfe. Daran beteiligten sich auch die 10. Klassen des Gregor-Mendel-Gymnasiums.

Im Biologie-Unterricht hatte im Dezember Lena Rott von der Welthungerhilfe über Menschen berichtet, für die das tägliche Brot nicht selbstverständlich sei. Sie ging auf das Leid der Kinder in Burundi ein. Bereits zwölf Euro würden die Schulspeisung eines Kindes für ein komplettes Jahr finanzieren. Geld, das nicht nur im Kampf gegen den Hunger helfe. Es sorge auch für bessere Bildungschancen im Land. Jetzt starteten die Schüler eine Aktion: einen Pausenverkauf zugunsten der Welthungerhilfe.

Die Backofengruppe heizte den Steinbackofen der Schule an und machte frische Brote. Bäckermeister Edgar Kraft (Nußstein) lieferte kostenlos den Teig. Am nächsten Tag wurden Pausenbrote geschmiert, mit Leberkäs (spendiert von der Metzgerei Lindner) und Schnittlauch belegt und anschließend verkauft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.