Poetry Slammer Paul Weigl stellt neues Hörbuch vor
Wahnsinn beginnt mit der Geburt

Paul Weigl in seinem Element: In diesem Jahr vertrat der Amberger Deutschland bei der Poetry-Slam- Weltmeisterschaft in Paris. Bild: wpt
Paul Weigl hat eine Vermutung. "Der Klaps, den Neugeborene bekommen, ist in Wirklichkeit eine Schelle für den pränatalen Bürokratie-Wahnsinn, den sie ihren Eltern bescheren." Mit diesem und vielen anderen teils wahnwitzigen Sprüchen brachte der in Amberg geborene Poetry Slammer sein Publikum zum Lachen. Sein neues Hörbuch "DeGenerationskonflikt"stellte er im Saal des Musikomms vor.

Dabei erläuterte er mit einem extremen Anspruch an seine Stimmbänder, warum es nicht funktioniert, wenn man sich als bekennender Individualist mit dem Kauf eines neuen I-Phones von der breiten Masse abheben möchte. Auch auf die so häufig gestellte Frage, ob man von der Teilnahme an Poetry Slams leben kann, wusste er eine Antwort: "Ja, eigentlich schon, sogar recht gut. Wenn man es nur nebenbei macht."

Paul Weigl wurde 1982 in Amberg geboren und lebt mittlerweile in seiner Wahlheimat Berlin. In der Poetry- Slam-Szene ist er längst kein Unbekannter mehr. 2014 gewann er den Vize-Meistertitel bei den deutschsprachigen Meisterschaften.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.