Pokal-Endrunde der Herren und Jungen am Sonntag in Hahnbach
Es wird ein letztes Mal aufgetischt

Traditionell bildet die Endrunde im Pokalwettbewerb des Tischtenniskreises Amberg den Abschluss des Jahres. Jeweils vier Teams bei den Herren und Jungen ermitteln am Sonntag, 21. Dezember, ab 10 Uhr in der Turnhalle der Max-Prechtl-Schule in Hahnbach die Pokalsieger. Sie vertreten den Kreis auf Bezirksebene bei der Ermittlung der Kreispokalsieger der Oberpfalz.

Bei den Herren haben sich die SG Schmidmühlen, der TTC Luitpoldhütte II, TTSC Kümmersbruck IV und Gastgeber SV Hahnbach qualifiziert. Die Hausherren sind als Tabellenzweiter der 1. Kreisliga-Herren in Bestbesetzung großer Favorit. Nach Freilos in Runde eins warfen die Hahnbacher im Viertelfinale den TTC Hirschau II mit 5:1 aus dem Wettbewerb. Beim TTC Luitpoldhütte II (Dritter der 1. Kreisliga) hängt das Abschneiden stark von der Aufstellung ab. Bislang bezwangen er den TuS Kastl (5:2) und den SV Etzelwang II (5:1). Die SG Schmidmühlen (Siebter der 1. Kreisliga) schaltete auf ihrem Weg in die Finalrunde den TuS Vilseck (5:2) und TV Amberg (5:1) aus. Als einziges Team aus der 3. Kreisliga erreichte Halbzeitmeister TTSC Kümmersbruck IV die Endrunde. Nach Siegen über SG Schmidmühlen II (5:3) und SV Illschwang (5:1) müssen die Kümmersbrucker nun zeigen, ob sie gegen höherklassige Teams bestehen können.

Die Endrunde bei den Jungen bestreiten der SV Etzelwang, SV Etzelwang II, SV Illschwang II und TTC Hirschau. Legt man die Platzierung in der Meisterschaft zugrunde, ist damit zu rechnen, dass sich die erste Vertretung des SV Etzelwang nach Platz zwei im Vorjahr diesmal den Pokalsieg holt.

Auf dem Weg in die Finalrunde bezwang der SVE I nach Freilos in Runde eins Vorjahressieger SV Hahnbach II mit 5:1. Der TTC Hirschau musste ebenfalls nur einmal antreten und besiegte den SV Illschwang III 5:2. Leichtes Spiel hatte der SV Illschwang II. Im vereinsinternen Duell ließ er der eigenen vierten Vertretung beim 5:0 keine Chance. Am härtesten hatte der SV Etzelwang II zu kämpfen. Er kam gegen den TuS Kastl zu einem knappen 5:3.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.