Pokerclub spielt für einen guten Zweck Karten
Saubere Taktik bringt den Sieg

Bei der Siegerehrung (von links): Vorsitzender Erwin Stangl, Bastian Marder (3. Platz), Franz Gebhardt (Sieger) , Christian Beck (2. Platz) und MdL Harald Schwartz. Bild: hfz
Zum nunmehr vierten Mal veranstaltete der Amberger Pokerclub die Oberpfalz-Masters, ein Turnier, dessen Erlös stets zu 100 Prozent für wohltätige Zwecke in der Region gespendet wird. 97 Anhänger des Kartenspiels kamen ins Vereinslokal Parapluie, einige von ihnen reisten eigens aus Lauf, Cham oder Ingolstadt an.

Nach anfänglichem Abtasten ging es bald intensiv zur Sache, so dass nach nicht mal einer Stunde bereits die ersten Teilnehmer ausschieden. Der weitere Turnierverlauf bot alles, was man sich von so einem Ereignis erhofft hatte: kuriose Zufälle, glückliche und unglückliche Kartenkombinationen und vor allem Spaß und Spannung.

Zuletzt mussten die drei noch verbliebenen Spieler den Sieger unter sich ausmachen. Franz Gebhardt dominierte dabei bereits seine zwei Gegner mit mehr als der Hälfte der Turnierchips. Durch Konzentration und eine Mischung aus Vorsicht und Angriffsspiel verwies er aber Bastian Marder auf den dritten Platz und Christian Beck auf den 2. Rang.

Bei der Siegerehrung überreichte Schirmherr und MdL Harald Schwartz Franz Gebhardt einen Reisegutschein im Wert von 500 Euro. Der Erlös von 1500 Euro geht an die Jura-Wohnstätten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.