Prägend für den Stil des Hauses

Die VR-Bank hatte Grund zum Feiern: Die Vorstände Dieter Paintner (links) und Andreas Reindl (rechts) mit (von links) Bruno Zeiler, Aufsichtsratsvorsitzendem Johann Niebler, Martina Wawersig, Markus Scharl, Michaela Weishaupt und Konrad Schwarzkopf. Bild: hfz

Der Briefkopf oder das Firmenlogo seien nicht charakteristisch für ein Unternehmen, sagt der Amberger Banker Andreas Reindl. Für ihn sind es die Mitarbeiter.

Als die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg dieser Tage fünf Mitarbeiter für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit ehrte, betonte Vorstand Andreas Reindl in seiner Dankesrede, dass es in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich sei, zweieinhalb Jahrzehnte bei ein und demselben Arbeitgeber zu verbringen.

Außerdem sagte er: "Was macht die Identität, das Unverwechselbare, das Charakteristische eines Unternehmens aus? Es ist nicht das Bild des Briefbogens oder das Firmenlogo. Vielmehr sind das Wichtigste in unserer Volksbank-Raiffeisenbank eindeutig unsere Mitarbeiter, denn sie prägen den Stil unseres Hauses und machen uns gegenüber unseren Mitbewerbern unverwechselbar."

25 Jahre dabei sind Michaela Weishaupt, Markus Scharl, Konrad Schwarzkopf, Martina Wawersig und Bruno Zeiler.

Weishaupt arbeitet in der VR-Telefonbank, Wawersig ist in der Personalabteilung tätig, Scharl im Kundenservice in verschiedenen Geschäftsstellen. Schwarzkopf ist in der "Marktfolge Passiv" beschäftigt.

Das Herz von Zeiler schlägt seit jeher für den Anlagenbereich. Höhepunkt seines Berufslebens war sicherlich die Erteilung der Prokura im Jahre 2004.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.