Probeflug im Segelflieger: Luftsportgruppe richtet einen Schnuppertag aus
Zehn gehen freiwillig in die Luft

Die Schnupper-Piloten warteten gespannt auf ihren ersten Start mit dem Segelflugzeug. Ehe sie in die Luft gingen, bekamen sie noch eine Einweisung in die Instrumente und die Sicherheitsvorkehrungen. Bild: luf
Einen Schnuppertag hat die Luftsportgruppe Amberg am Samstag ausgerichtet. Zehn Interessierte nutzten die Gelegenheit, einen Einblick in den Vereinsbetrieb zu bekommen - Probeflug mit dem Segelflugzeug inklusive.

Flugzeuge auch waschen

Ausbildungsleiter Matthias Meier erläuterte zuerst die Grundlagen, wozu die Steuerung und die Instrumentierung der Flugzeuge gehörten. Danach ging es auch schon los mit dem Anlegen des Sicherheitsfallschirms, und die Teilnehmer nahmen Platz im Cockpit. Mit erfahrenen Piloten der Luftsportgruppe brachen alle Teilnehmer nacheinander zu ihrem Schnupperflug auf. Mit allen drei Doppelsitzern war ordentlich was geboten und die Schnupper-Piloten durften richtig im Vereinsbetrieb mit anpacken. Dazu gehörte auch, die Flugzeuge zurückzuschieben, zu waschen und wieder in die Halle zu räumen. Froh waren alle Teilnehmer, dass jeder trotz unsicherer Wetterlage in die Luft gehen konnte.

Nach dem praktischen Schnuppern stand die Theorie auf dem Programm. Fluglehrer Egfried Trautenberg erläuterte Grundlegendes zu Technik, Aerodynamik, Meteorologie und Navigation. Ein Segelflugschüler muss schließlich für den Scheinerhalt sieben Fächer in der Theorieprüfung meistern. Matthias Meier klärte anschließend über die weiteren Ausbildungsinhalte und -schritte auf. Anschließend beantworteten beide die Fragen der Teilnehmer.

Der Tag klang gemütlich beim Grillen aus. Für die interessierten Teilnehmer geht es jetzt in der ersten Augustwoche weiter: Sie können bei der Flugwoche mit von der Partie sein. Dann dürfen sie vorne auf dem Platz des Piloten sitzen, werden von erfahrenen Fluglehrern geschult und dürfen erstmals selbst steuern.

Faszination Fliegen

Wer dann weitermachen möchte, kann "vollwertiger" Flugschüler werden und in circa zwei Jahren den Segelflugschein in der Hand halten. Der Verein freut sich laut Pressemitteilung, wenn er den einen oder anderen mit der Faszination Fliegen anstecken kann. Infos zu Schnupperkursen gibt es bei Matthias Meier (ausbildung@lsg-amberg.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.