Psychoseminare im Lesecafé der Stadtbibliothek
Besseres Verständnis

Ab Montag, 12. Oktober, veranstalten die Diakonie und der Verein "Irren ist menschlich" im Lesecafé der Stadtbibliothek fünf Psychoseminare. Diese dienen dem Austausch von unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven von Betroffenen, Angehörigen, Mitarbeitern von (sozial-)psychiatrischen Einrichtungen und weiteren Interessenten.

Auch bestünde laut Pressemitteilung die Möglichkeit über das Erleben von Psychosen zu sprechen und Erfahrungen im Umgang mit diesen zu vermitteln sowie "sich mit Aspekten psychiatrischen Fachwissens auseinander zusetzen". Ziel sei, ein vollständigeres Bild von Psychosen zu erarbeiten und diese verstehen zu lernen.

"Das Seminar hat keinen therapeutischen sondern informativen Charakter", heißt es weiter. Die Termine sind am Montag von 16 Uhr bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

• Montag, 12. Oktober 2015: Psychose und Alltag - wie kann man den Alltag mit einer Psychose verbinden?

• Montag, 09. November 2015: Psychose und Therapie - Stellenwert von Medikamenten in der Behandlung; eingeladen ist Dr. Scharl, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie;

• Montag, 25. Januar 2016: Psychose und Teilhabe - gehöre ich wirklich dazu, zu Familie, Freunden, zur Gesellschaft? Eingeladen ist Angehöriger Nomen Nominandum;

• Montag, 14. März 2016: Psychosen und Hilfsangebote - Hilfen zur Behandlung und Therapie von Psychosen/ Angebote im regionalen Netzwerk; eingeladen ist Diplom-Psychologin Katharina Beck;

• Montag, 09. Mai 2016: Psychose und Arbeit - berufliche Wiedereingliederung, die Möglichkeiten und Grenzen; eingeladen ist Diplom-Sozialpädagogin Katharina Mainka.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.