Quer durch Landkreis

Eleganter Hechtsprung nach dem Ball. Bild: Ziegler

Noch nicht richtig rund läuft es bei den Fußballerinnen des TuS Rosenberg in der Bezirksoberliga. Ein Remis, drei Niederlagen sind die bisherige Bilanz. Ganz anders der TSV Theuern. Und der SV 08 Auerbach hat eine weite Fahrt vor sich.

Weiterhin stehen in der Bezirksoberliga der TSV Theuern und in der Bezirksliga Nord der SV Auerbach, dessen schärfster Verfolger zudem die SG Ursensollen/Illschwang ist, an der Spitze der Frauenfußball-Ligen im Bezirk. Am Tabellenende schaffte die DJK Utzenhofen durch den Sieg in Schwandorf einen kleinen Befreiungsschlag, auf den die Oberliga-Mädchen des TuS Rosenberg noch warten.

Im Neulingsduell der Bezirksoberliga erwartet die SpVgg Ziegetsdorf den noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Theuern, der in der Domstadt zwar nicht in Bestbesetzung auftreten kann, aber dennoch gerne den vierten Sieg im fünften Match an seine Fahnen heften möchte. Auf Rang sieben ist derzeit der FC Edelsfeld platziert, keine schlechte Bilanz, aber auch nur ein Punkt über dem Strich in die Abstiegsregion. Die Mädchen vom Hahnenkamm erwarten mit dem SV Altenstadt den dritten Aufsteiger, der einen Sieg mehr eingefahren hat. Dennoch darf sich die Mannschaft um Coach Fischer gegen die Gäste etwas ausrechnen. Noch nicht richtig rund läuft es beim TuS Rosenberg, ein mageres Remis (gegen Thalmassing) und drei Niederlagen. Eine ausbaufähige Bilanz, doch ob die gerade bei der SpVgg SV Weiden aufgehübscht werden kann, darf angezweifelt werden, haben doch die Gastgeberinnen die beiden letzten Partien gewonnen.

In der Bezirksliga Nord hat sich der SV 08 Auerbach als Bereicherung für diese Liga mit einer blütenweißen Weste vorne festgesetzt. Diesmal geht die Fahrt quer durch den Landkreis ins Lauterachtal zur DJK Utzenhofen, die sich nicht als Favorit sieht.

Nach der Auftaktniederlage hat sich die SG Ursensollen/Illschwang durch drei Siege auf den zweiten Platz gespielt und das Auswärtsspiel beim punktgleichen FC Oberviechtach/Teunz (3.) ist mit Sicherheit ein Gradmesser für die Zukunft - eine hohe Hürde für die SG, aber keine unlösbare Aufgabe für den kecken Aufsteiger.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist die SpVgg Ebermannsdorf auf Rang sechs gelandet - mittendrin statt nur dabei. Nun erwarten die Mädchen der SpVgg den FC Schwarzenfeld, der am vergangenen Spieltag die erste Niederlage einstecken musste und auf Platz vier zurückgefallen ist. Auch eine heikle Aufgabe für das Landkreisteam, aber keine unmögliche.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.