Raigerings Reserve erwartet den Tabellenführer
"Kleine Panduren" im großen Duell

Der Schlager des 14. und vorletzten Vorrundenspieltages in der A-Klasse Süd steigt beim SV Raigering II, wenn der Spitzenreiter mit dem TuS Schnaittenbach seinen engsten Verfolger erwartet: Beide Mannschaften haben zum Auftakt der neuen Saison verloren und danach alle Begegnungen gewonnen. Die Bilanz der beiden Topteams der Liga ist nicht nur beim Punktekonto überragend: Der TuS Schnaittenbach verfügt bei 51:6 Toren über den stärksten Angriff und die sattelfesteste Abwehr, die kleinen Panduren stehen dem nur wenig nach: 30:9 Treffer weisen auf den zweitbesten Sturm und die zweitsicherste Abwehr hin. Da der SV Raigering II ein Match im Rückstand ist, wären beide Clubs - ein Erfolg der kleinen Panduren in dem noch aufzuholenden Spiel vorausgesetzt - auch punktgleich.

Blickrichtung nach oben hat auch die DJK Gebenbach II, die auf Platz drei aber auf den einen oder anderen Ausrutscher des Führungsduos spekulieren muss. Die nächste Aufgabe führt die Landesligareserve zum SVL Traßlberg II, der nur zwei Punkte über dem Relegationsplatz steht und daher mit Abstiegssorgen leben muss. Der SSV Paulsdorf II führt das kleine, aber feine Mittelfeld mit dem TuS Hohenburg und der SG Ehenfeld/Hirschau II an - dahinter wird es für die folgenden Teams schon eher kritisch, da der Abstand auf die abstiegsbedrohten Plätze zwischen einem und fünf Punkten liegt. Die Reserve des SSV Paulsdorf II gastiert beim ASV Haselmühl II, der mit der momentanen Punktausbeute von zehn Zählern aus zehn Spielen gar nicht so unzufrieden ist. Franz Hammer, zusammen mit Florian Schafberger in der Verantwortung als Trainer, führt die mittelprächtige Platzierung auch auf das Verletzungspech in der ersten Mannschaft zurück, in deren Umfeld fünf bis sechs Spieler zu ersetzen waren und größtenteils noch ersetzt werden müssen: "Das führt natürlich zu einem sportlichen Aderlass bei unserer zweiten Mannschaft und damit zu einer Lücke an Qualität", so Hammer. "Aber wir hoffen, dass sich die personelle Situation entspannt, denn bis zum Vorrundenabschluss wollen wir aus den Begegnungen gegen Paulsdorf und bei der Reserve des FC Edelsfeld noch drei Punkte holen. Jede Woche ist es aufgrund der Situation eine personelle Überraschung, wer uns jetzt denn zur Verfügung steht, aber vielleicht können wir gegen den SSV Paulsdorf II auch für eine sportliche Überraschung sorgen."

Auf Rang fünf hat es sich der Aufsteiger TuS Hohenburg bequem gemacht. Die Lauterachtaler erwarten zum Heimspiel den FC Edelsfeld II, der acht Zähler weniger auf der Plusseite hat und damit ist noch kein ruhiger Saisonverlauf garantiert. Wieder über dem Strich steht die DJK Ursensollen II nach dem Auswärtssieg in Edelsfeld, aber Platz zwölf bietet noch keine Gelegenheit zum Ausschnaufen: Die beiden Tabellenletzten haben die Jungs vom Rängberg in Reichweite. Gegen den SV Schmidmühlen II scheint es keine unlösbare Aufgabe.

Neben dem Schlager an der Tabellenspitze offeriert der Spieltag auch noch ein absolutes Kellerduell zwischen dem SV Inter Bergsteig Amberg II und dem SV Loderhof II.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.