Rechnungen bleiben offen

Nach einem Gewühl im Edelsfelder Strafraum spitzelte der Königsteiner Offensivspieler Philipp Feldmann (rechts) den Ball in der 71. Minute zum 2:0 vor dem Edelsfelder Torhüter Bernd Fischer (rechts) über die Torlinie. Der Edelsfelder Mittelfeldspieler Benjamin Winkler (links) und Libero Daniel Pirner (Mitte hinten) können, der Königsteiner Torjäger Thomas Scheidler (Mitte vorne) braucht nicht mehr einzugreifen. Bild: Ziegler

Von wegen Revanche: Edelsfeld kassiert wie in der Relegation eine Niederlage gegen Königstein. Rosenberg unterliegt Germania Amberg wie in der vergangenen Saison mit 0:5. Und wenn es so weiter geht, hat Loderhof in der Rückrunde gegen alle Mannschaften etwas gutzumachen.

(frü) Das 1:3 gegen den ASV Haselmühl war die neunte Niederlage des SV Loderhof/Sulzbach im zehnten Saisonspiel der Fußball-Kreisliga Süd. Das Schlusslicht hat weiterhin neun Punkte Rückstand auf den SV Schmidmühlen, den der Hirschauer Michael Pienz mit vier Treffern im Alleingang besiegte, den TuS Rosenberg und den FC Edelsfeld. An der Spitze behauptete sich der TuS Kastl, der in den Schlussminuten einen 2:0-Sieg gegen die DJK Ursensollen herausschoss und nun drei Punkte Vorsprung auf den SV Raigering hat. Das 0:0 gegen den SVL Traßlberg war bereits das sechste Unentschieden des Bezirksliga-Absteigers im zehnten Spiel.

SV Loderhof       1:3 (0:3)       ASV Haselmühl
Tore: 0:1 (15.) Philipp Paintner, 0:2/0:3 (20./25.) Daniel Ibler, 1:3 (75.) Dominik Doleschal - SR: Tim Brauner (Lauf/Pegnitz) - Zuschauer:70.

(bt) Nach knapp einer halben Stunde sah es nach einer klaren Niederlage für den SV Loderhof/Sulzbach aus. Denn zu diesem Zeitpunkt lagen die Gäste schon mit 3:0 vorne. Die Hausherren hatten zwar die eine oder andere Torchance, doch die letzte Konsequenz fehlte. Auf der anderen Seite nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten und hätten sogar noch mehr Treffer erzielen können. SV-Torhüter Martin Madeiski hatte aber etwas dagegen und parierte in einigen Fällen hervorragend. In der zweiten Hälfte plätscherte die Partie vor sich hin, wobei die Haselmühler die größeren Spielanteile hatten, ohne allerdings überlegen zu sein. Mit einem Schuss aus einer alles andere als aussichtsreichen Position gelang dann Dominik Doleschal überraschend der Ehrentreffer. Zum Anschlusstreffer reichte es aber nicht mehr, zu einem höheren Sieg für Haselmühl aber auch nicht.

FC Edelsfeld       0:2 (0:0)       TSV Königstein
Tore: 0:1 (69./Foulelfmeter) Thomas Scheidler, 0:2 (71.) Philipp Feldmann - SR: Tobias Bauer (Amberg) - Zuschauer: 400.

(bkn) Einen gebrauchten Tag erwischte der FC Edelsfeld und musste sich verdient dem Lokalrivalen aus Königstein geschlagen geben. Die Heimelf war in keiner Phase des Spiels in der Lage, die guten Leistungen der letzten Partien zu bestätigen. In der ersten Hälfte gab es viel Leerlauf, allerdings zeigte sich bereits, dass die Gäste konsequenter den Abschluss suchten. Die meiste Gefahr drohte dem Edelsfelder Tor durch Weitschüsse, die aber allesamt ihr Ziel knapp verfehlten. Nach der Pause präsentierte sich der Gastgeber druckvoller, blieb aber im Angriff weiter vieles schuldig. In der 69. Minute wurde TSV-Spielertrainer Christian Ringler im Strafraum unsanft gestoppt und Torjäger Thomas Scheidler ließ sich die Chance zur Führung nicht entgehen. Edelsfeld hatte sich von diesem Schock noch nicht erholt, als Feldmann nach einem Lattenschuss abstaubte und den Vorsprung ausbaute. Diese drei Minuten genügten den keinesfalls übermächtigen Gäste, um die Punkte vom Hahnenkamm mitzunehmen.

Inter Bergsteig       2:1 (0:1)       DJK Utzenhofen
Tore: 0:1 (7.) Michael Geitner, 1:1 (52.) Sergej Becker, 2:1 (86.) Waldemar Waschkau - SR: Klaus Gilch - Zuschauer: 50.

(hfz) Inter Bergsteig fand zunächst nicht ins Spiel und geriet durch einen Treffer von Michael Geitner früh in Rückstand (7.). Zwei Minuten später rettete Sergej Becker vor der Linie und verhinderte Schlimmeres. Nach gut 20 Minuten waren die Gastgeber wieder im Spiel, doch David Kubik (21.), Albert Sejdiu (27.) und Martin Dobler (34.) vergaben gute Möglichkeiten. Utzenhofen hätte seinen Vorsprung ausbauen können, doch Inter-Torhüter Petr Mulac parierte einen Freistoß von Yilmaz Topcu und auch den Nachschuss ganz stark. Nach der Pause sorgte Sergej Becker wie aus dem Nichts mit einem Sonntagsschuss für den Ausgleich (52.). Jetzt war der Siegeswillen bei den Ambergern deutlich zu spüren. Benjamin Kruppa hatte die große Möglichkeit, scheiterte aber an DJK-Schlussmann Markus Ludwig, ebenso wie im Anschluss Kubik und Schärtl. Inter gab nochmal Vollgas und wurde kurz vor Schluss belohnt: Waldemar Waschkau zog ab und sein scharfer Schuss landete im Tor.

SV Raigering       0:0       SVL Traßlberg
SR: Tobias Malik (Neustadt/Kulm) - Zuschauer: 150 - Besonderes Vorkommnis: (90.+1) Martin Kratzer (SVR) verschießt Foulelfmeter.

(gth) Der SV Raigering bleibt ungeschlagen, doch mehr schon nicht. Die Feldüberlegenheit des SVR hätte zwar einen Sieg verdient gehabt, die Leistung war aber nur ein Remis wert. Der Gastgeber erspielte sich bald ein Übergewicht, es fehlten aber zündende Ideen für den Abschluss. Spielertrainer Martin Kratzer versuchte es in der 11. Minute mit einem Alleingang - erfolglos. Der SVL Traßlberg probierte es dagegen mit Fernschüssen von Pascal Behringer und Michael Behrend. Der SVR störte nun früh, eroberte Bälle und schaffte sich somit Freiräume. Es fehlte nur die Belohnung. Einen Freistoß zirkelte Martin Kratzer auf den Kopf von Max Prechtl, der den Ball jedoch knapp am Gehäuse vorbei lenkte (27.). In der 36. Minute boxte SVL-Torhüter Michael Birkl einen Schuss von Benedikt Buegger weg. Der SVR suchte in der zweiten Hälfte sofort die Entscheidung. Ein Schuss von Florian Haller streifte knapp am langen Eck vorbei, wenige Momente später schoss Nikolai Seidel über das Gehäuse. Für die gefährlichste Szene sorgte aber ein Traßlberger: Sebastian Bürzers Befreiungsschlag landete am eigenen Pfosten (69.). Raigering hatte weitere Einschussmöglichkeiten, unter anderem einen Lattentreffer von Kratzer (89.). Und selbst ein Elfmeter nach Foul an Max Kammerer brachte nicht den Siegtreffer: Martin Kratzer verschoss.

TuS Kastl       2:0 (0:0)       DJK Ursensollen
Tore: 1:0 (83.) Sebastian Hufnagel, 2:0 (90.+1) Daniel Riehl - SR: Oswald Halbritter - Zuschauer:150.

(hon) Die Kastler übernahmen schnell das Kommando und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Die besten hatte Jonas Weigert, der einmal am Torhüter und einmal am Aluminium scheiterte. Ab der 30. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings ohne Torchancen. Danach zollten beide Mannschaften dem hohen Anfangstempo Tribut und die Partie verflachte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Kastler den besseren Start, doch die Elf von Gästetrainer Stefan Steindl blieb konzentriert, kämpfte sich in die Partie, war ab der 60. Minute das bessere Team und hätte auch in Führung gehen können. Nach einem Doppelwechsel in der 70. Minute waren plötzlich die Schweppermänner wieder am Drücker. Die einzige gute Möglichkeit in dieser Phase der Gäste durch Torjäger Jiri Abel vereitelte Rainer Steuerl. Als sich beide Seiten schon auf ein torloses Unentschieden einstellten, traf Sebastian Hufnagel mit einem direkten Freistoß zur 1:0-Führung (85.). In der Nachspielzeit sorgte Daniel Riehl für den 2:0-Endstand.

Germania Amberg       5:0 (1:0)       TuS Rosenberg
Tore: 1:0 (43./Foulelfmeter) Dominik Peter, 2:0 (48.) Florian Weiß, 3:0 (63.) Dominik Peter, 4:0 (80.) Thomas Ficarra, 5:0 (89.) Adrian Mayer - SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 85.

(tre) Gegen die tief stehenden Gäste war es anfangs schwierig für die Hausherren zu Chancen zu kommen. Da auch die gelegentlichen Konter der Rosenberger harmlos waren, gab es außer einem Kopfball von Weiß nach Ecke von Thomas Schwab kaum Tormöglichkeiten im ersten Abschnitt. Türöffner für den dann doch deutlichen ersten Heimsieg waren zwei Szenen kurz vor und kurz nach der Pause. Zunächst wurde Florian Weiß fast an der Torauslinie gefoult und Dominik Peter verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0. Nach einer guten Möglichkeit für die Gäste gleich nach dem Seitenwechsel, die Torhüter Götz vereitelte, fiel das 2:0: Einen Patzer von TuS-Schlussmann Kleiner nutzte Florian Weiß und brauchte nur noch die Sohle hinzuhalten. Die Vorentscheidung dann nach einer guten Stunde. Nach energischem Nachsetzen von Florian Weiß bediente er Dominik Peter und der schloss sicher zum 3:0 ab. Die Hausherren dominieren weiter das Spiel und belohnen sich mit zwei weiteren Treffern. Als die Gäste Abseits reklamieren, blieb Christopher Reichenberger passiv und Thomas Ficarra traf zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte dann Youngster Adrian Mayer. Nach einem schönen Zuspiel war er völlig frei und ließ Torhüter Kleiner keine Chance beim 5:0-Endstand.

SV Schmidmühlen       1:4 (1:1)       TuS/WE Hirschau
Tore: 0:1 (41.) Michael Pienz, 1:1 (42.) Christopher Roidl, 1:2/1:3/1:4 (54./64./76.) Michael Pienz - SR: Andreas Tischner - Zuschauer: 80.

(fop) Schmidmühlen war zunächst das bessere Team, hatte mehr Ballbesitz und die besseren Chancen. In Führung gingen aber nach einem katastrophalen Abwehrfehler die Gäste durch den "Mann des Spiels", Michael Pienz. Schmidmühlen antworte prompt: Christopher Roidl erzielte mit einem 20-Meter-Schuss das 1:1. Minuten zuvor gab es eine konfuse Situation, als der Gästetorhüter den Ball mit den Händen (vermeintlich) außerhalb des Strafraums abwehrte. Der Schiedsrichter pfiff, ließ nach Rücksprache mit seinem Assistenten dann aber mit einem Schiedsrichterball weiterspielen. Nach der Pause hatten die Gastgeber praktisch keine Torchance mehr und Hirschau nutzte das konsequent aus. Nur noch Torwart Gollwitzer stemmte sich mit einer starken Leistung gegen die drohende Niederlage. In der 54. Minute war er allerdings bei einem Kopfball von Michael Pienz zum 1:2 machtlos (54.). In der 64. Minute blieb Alexander Göth nach einem Zweikampf verletzt auf Höhe der Mittellinie liegen. Hirschau spielte den Ball aber nicht ins Aus und Pienz markierte aus 25 Metern das 1:3. Als Schmidmühlen alles nach vorne warf, war erneut Michael Pienz zur Stelle und schloss einen Konter mit dem 1:4-Endstand ab (76.).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.