Reise in die estnische Musikwelt

Der Chor Vaikuse Muusika aus dem estnischen Tartu trat im Kongregationssaal auf. Bild: lev

Wie man sich in der Kirche zu benehmen hat, weiß jeder. Manche Gottesdienstbesucher befolgen trotzdem nicht alle Regeln - sehr wohl aber die Musiker des Chores Vaikuse Muusika aus der estnischen Stadt Tartu.

Man darf nicht mit dem Rücken zum Altar stehen - also teilten sich die Sänger bei ihrem Auftritt im Kongregationssaal auf und plazierten sich seitlich zu Publikum und Altar. Die Besucher konnten sich vor dem Auftritt in einem sehr ausführlichen Programmheft über die estnischen Musiktraditionen und den Chor informieren. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, die Texte der Lieder auf Estnisch mitzulesen.

Auch die deutsche Übersetzung war geboten. Darüber hinaus erfuhren sie während des ganzen Konzertes den einen oder anderen interessanten Fakt.

Eigentlich Übersetzungen

Zunächst hörte das Publikum zwei traditionelle Volkslieder. Die Musiker erklärten, dass das Hauptinstrument bei ihrem Auftritt die Sprache sei. Sie erzählten, dass sie ihre Muttersprache sehr liebten und behaupteten, sie sei die schönste Muttersprache; "Das glauben wahrscheinlich auch die Deutschen von ihrer Muttersprache", fügte einer der Sänger schmunzelnd hinzu. Den größten Teil des Konzerts machten die neueren geistlichen Lieder aus. Die Gäste erfuhren, dass der deutsche Einfluss auf die Kirche in Estland sehr groß gewesen sei, und dass viele estnische Lieder eigentlich Übersetzungen aus dem Deutschen seien, die eine eigene Melodie und Rhythmik bekamen. Auch lernten die Zuhörer die Werke eines der bedeutendsten zeitgenössischen estnischen Komponisten, Arvo Pärt, kennen.

Stehend applaudiert

Alle Lieder, obwohl sie zum Teil schon sehr alt sind, trugen die Sänger in der modernen estnischen Sprache vor. Das Estnische unterlag nicht wie das Deutsche einem großen Sprachwandel. Zum Schluss applaudierten die Zuhörer stehend, um sich für die Reise durch die estnische Musikwelt zu bedanken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.