Reservistenmusikzug Oberpfalz gibt Benefizkonzert für Sozialdienst katholischer Frauen
Militärmusik harmonischste Verbandsarbeit

Einen Hörgenuss der Extraklasse bescherte der Reservistenmusikzug Oberpfalz unter der Leitung von Christian Ziegler seinen über 400 begeisterten Gästen im Kongregationssaal beim ersten Auftritt. Am 3. Oktober spielen die Musiker im Stadttheater. Archivbild: ads
Unter dem Motto "Traditionelles bewahren, Neues wagen", gibt der 2013 gegründete Reservistenmusikzug Oberpfalz am Samstag, 3. Oktober, um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert im Stadttheater in Amberg. Das Blasorchester spielt für den Sozialdienst katholischer Frauen. Die Konzertgäste erwartet ein anspruchsvolles musikalisches Programm. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Christian Ziegler.

Aus Regensburg

Als Stabsfeldwebel Christian Ziegler als Feldwebel für Reservistenangelegenheiten nach Kümmersbruck versetzt wurde, entstand bei den Verbandsmitgliedern der Wunsch, einen eigenen Reservistenmusikzug zu gründen. Kein Wunder: Ziegler war Militärmusiker beim ehemaligen Heeresmusikkorps 4 in Regensburg. Seit Gründung des Musikzuges ist das Ensemble auf über 60 aktive Musiker angewachsen. Musikbegeisterte Reservisten aus der Region und auch Zivilisten gehören dem Orchester an. In den knapp drei Jahren des Bestehens konnten die Musiker aus Leidenschaft mit den Erlösen aus ihren Benefizkonzerten mehrere Hilfsprojekte unterstützen. Ob Militärmarsch oder Swing, die klingende Reserve beherrscht ein breites musikalisches Spektrum. Musik ist nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch harmonisches Instrument der Verbandsarbeit der Reservistengemeinschaft

Schon längst etabliert

Die Mitglieder sind in vielen Blaskapellen und Orchesterformationen aktiv. Mit der Gründung des Reservistenmusikzugs "Oberpfalz" mit Sitz in der Schweppermann-Kaserne in Kümmersbruck erleben viele von ihnen mit Gleichgesinnten ihre Passion der Reservistenarbeit. Vor allem im Bereich des konzertanten Musikbereichs, der Marschmusik und des Konzertengagements, hat sich der neue Oberpfalz-Zug etabliert.

Im Stadttheater erwarten die Gäste Werke von Richard Strauss, Julius Fuczik, Alfred Reed, sowie Märsche von Karl Mühlberger und Rudolf Novacek. Karten gibt es für zwölf Euro bei der Tourist-Information oder an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.